Cornelias 'Bulldog Blog' ...
www.cornelias-bulldog-blog.de
English Bulldog Netzwerk für Kenner und Freunde

Archiv: Beiträge ab 2005 zum Thema

Pflege und Vorsorge


ACHTUNG: Bitte bis zum im INHALTSVERZEICHNIS angegebenen Datum des Beitrags scrollen.

Zur Hauptseite LINK HIER !

Sonntag, Dezember 15, 2013

Heute berichtet Gastbloggerin Isabelle Borgert

Erfahrungen mit dem Kastrations-Chip


Nachdem unsere Amira zu einer jungen Dame herangewachsen war, tat sich langsam die Frage für mich auf, was mache ich, wenn sie das erste Mal läufig wird?

Eins war klar: Eine Lösung musste her, denn mein beruflicher Tagesablauf lässt kaum Spielraum zu - schon gar nicht für eine heiße Hündin und einen womöglich wahnsinnig werdenden Dicki... Viel gelesen, mit den Tierärzten gesprochen, eigentlich gab es nur die eine unkomplizierteste Lösung: Dicki sollte einmalig einen sogenannten Kastrationschip bekommen.

Birgit, unsere Tiertrainerin hatte in der Hunde-Tageststätte auch nur positive Erfahrungen gemacht - keiner der Rüden zeigte irgendein Verhalten, was mich hätte stutzig werden lassen. Nur Cornelia und Willi machten ihre Bedenken kundt... bei Cornelia war es eher der Anblick der mickrig werdenden Hoden, bei Willi der Gedanke, dass sein starker Dicki, der Caligula, zu einem "Mädchen" mutieren sollte.

Nur, der liebe Gatte hat die Bälger ja auch nicht den ganzen Tag um sich rum und muss sich um die "Alltagslogistik" kümmern. Ich gebe allerdings zu, wohl habe ich mich auch nicht gefühlt, als mein Junge dieses Ding dann eingeschossen bekam...

Minnie-Mouse wurde läufig, und so wie sie im normalen Leben auch ist, verlief die Läufigkeit vollkommen unkompliziert. Die "gefährlichen Tage" waren bei ihr klar zu definieren, nur in dieser Zeit konnte sie nicht in die Hundekita. Hätte ich dieses so unkompliziert erwartet, wäre ich auch mit Dicki fertig geworden, nun denn, der Chip war drin!

Im Januar hat Dicki den Chip bekommen, im Februar konnten wir feststellen, dass Dicki mental stark abbaute. Sein Knie machte nicht mehr mit, er war unausstehlich, griff seine anderen Tierfreunde an, war zu nichts mehr zu motivieren und lag plötzlich nahezu dauerhaft unbeweglich in seinem Korb. Was auffiel war, dass Dicki auch zu Menschen unberechenbar wurde, zu uns nicht, aber auch alte Bekannte wurden angegriffen. Jeder deutete Dickis Verhalten damit, dass er nun alt sei - immerhin ging er auf 8 Jahre zu...

Nein, ich wusste von Anfang an, am Alter konnte es nicht liegen - ein Hund wird nicht innerhalb von wenigen Wochen alt. Dickis Lebensfreude war definitiv nicht mehr da. Sollte es daran liegen, dass unsere Püppi nun erwachsen war? Oft setzen sich alte Hunde ja dann ab, und unsere Drei praktizieren eine gesunde Rudelstruktur.

Das Einzige, was Dicki nicht aufgegeben hat, war seine Jagdleidenschaft. Und so stellte ich bei einer Sauennachsuche fest, dass weder Knie, noch körperlich sonst irgend etwas nicht in Ordnung war, so wie er gearbeitet hat. Agility gab es für Dicki nicht mehr, ich wollte den alten Jungen ja schonen, kein Spaziergang brachte uns mehr Spaß, denn Dicki wollte nicht Laufen, diese Bockigkeit kannte ich so nicht.

Tja, und neulich - plötzlich fing Dicki an, wieder zu markieren - Willis Sauenfell im Wohnzimmer wurde angegriffen, durchs Haus gezerrt und angepinkelt. Innerhalb von genau drei Tagen wurde aus dem Jungen wieder der, den ich seit 8 Jahren kenne. Wir gingen Spazieren und Dicki rannte uns voraus - das gab es fast ein Jahr nicht mehr. Und es war möglich, ihn wieder zu kontrollieren... ein Menschenfreund war er noch nie, aber er ließ sich immer beherrschen. So auch jetzt.

Dann fing er an, mit seiner Kleinen durchs Haus zu rennen und das Sofa fast umzuschmeißen. Und..... Seine "Eierchen" sind wieder da.

Er rauft wieder mit Willi, so dass man aufpassen muss, dass keiner Schaden nimmt. Da wird gestoßen, gerüpelt, gebellt und sich angeknurrt. Und Dicki macht wieder Agility - klar, etwas muss wieder auftrainiert werden, aber sein Wille ist ungebrochen, Amira die leckeren Frolic aus dem Versteck zu klauen.

Kurzum, die Spaziergänge sind anstrengender, denn ich habe zwei wilde Hummeln zu kontrollieren und 60 kg, die gemeinsam zu allen Schandtaten an der Leine hängen, muss man halten können. Aber sie bringen wieder Spaß!!

Dass die Hormone so wirken können, hätte keiner von uns gedacht.

Es liegt sicher auch an dem Charakter "Caligula", der immer schon dazu neigte, Dinge, die er an sich nicht einordnen konnte, "überzubewerten". Als er einmal eine harmlose Verstopfung hatte, schrie er beim "Geschäftmachen" das halbe Dorf zusammen, ebenso brachte eine Ohrenentzündung Dicki so in Rage, dass er unseren Duggy angegriffen hat und ein vertretenes Beinchen im Welpenalter bringt ihn heute noch dazu, bei Unwohlsein heftig zu humpeln.

Ich denke, der Hund konnte die körperlichen Veränderungen nicht einordnen und hat dementsprechend fehlreagiert. Auch Caligulas Körper hatte sich innerhalb von ein paar Tagen verändert: Cornelia stellte ja bei ihrem letzten Besuch fest, dass Dicki zu dick sei.

Da ich immer sehr auf die Figur meiner Hunde achte, merkte ich aber jetzt erst, dass Dicki - trotz recht wenig Futter - ein dicker Schwabbel-Hund geworden ist: Sieht man die Bilder von heute, kann man erkennen, wie maskulin er wieder ist...

Anbei habe ich einen guten Beitrag im Internet gefunden, leider nur in Auszügen. Ich denke, man muß abwägen, welche Form und ob überhaupt, eine Kastration nötig ist.

Amira lasse ich "die Hundepille" spritzen. Trotz aller kritischen Stimmen, habe ich mit der Methode die beste Erfahrung gemacht - und Miechen zeigt keinerlei Probleme damit. Eine regelmäßige Kontrolle und Aufsicht, z.B. über das Trinkverhalten, Temperatur etc lassen auch das Risiko einer Gebärmutterentzündung nicht höher einschätzen, als bei einer komplett unbehandelten Hündin.

So wie Dicki sich benimmt, haben wir jedenfalls noch ein paar Jahre gemeinsam vor uns. Endlich leuchten seine Augen wieder und er hat seinen kindlichen Dicki-Blick drauf!


Samstag, Juni 8, 2013

"Vermiculite D6" gegen Zahnstein


Auf unserem NRW-Treffen vom 26. Mai wurde wegen Dauer-Starkregen nur eine knappe Stunde gewandert, dafür aber ausgiebig und mit Freude im Trockenen erzählt und Erfahrungen ausgetauscht.

Martina Schmidt berichtete über Erfahrungen befreundeter Hundehalter, dass die Gabe von "Vermiculite D6" eine tolle Nebenwirkung hat: Sie vermindert bis verhindert die Bildung von Zahnstein!

"Vermiculite D6" ist ein ganz wundervolles Mittel gegen leichtere Gelenkprobleme, da es die Produktion der Gelenkschmiere fördert: diese wird 1. wieder reichlicher und 2. in ihrer Konsistenz gleitfreundlicher in den Gelenken wirksam. Man kann sagen, alles läuft dadurch "wie geschmiert". Bewegung schmerzt (Hund wie Mensch) nicht mehr, das Humpeln endet.

Als Martina über die "Neben-Wirkung" von Zahnstein-Minderung/Verhinderung berichtete, fiel mir ein, dass vor vielen Jahren Bulldoggerin Gertrud C. nach wenigen Tagen die Gabe von "Vermiculite D6" eingestellt hatte, da ihr humpelnder Ben danach mehr speichelte. Ich wunderte mich damals nur über diese Nebenwirkung. Jetzt wurde mir aber der Zusammenhang klar:

Die wasserbindende Wirkung von "Vermiculite D6" wirkt nicht nur bei der Produktion von Gelenkschmiere, sondern offensichtlich auch bei der Speichelproduktion. Je weniger stark der einzelne Speicheltropfen mit den Ablagerungen bildenden Substanzen angereichert ist, um so weniger kann sich Zahnstein bilden! Dann fiel mir auch ein, dass ich mich neulich über Friedas zahnsteinfreies Gebiss wunderte, denn früher hatte sie immer welchen.... Aha, Frieda bekommt seit längerer Zeit, genauer gesagt seit sie ihre Kniezerrung hatte, täglich "Vermiculite D6". Knie seitdem ok - und zahnsteinfreies Gebiss! Der Zusammenhang ist mir jetzt sonnenklar :-)


Sonntag, Oktober 7, 2012

Bulldog-Frischluft ;-)


Bei "Browntrout" fand ich den unten abgebildeten Geschenkartikel: Pads als Lufterfrischer, in Bulldogform! Ich mußte über die - wohl ungewollte - Ironie dieses Geschenkartikels lachen: ausgerechnet unser Bulldog, der Meister der Pupserei, als Luft-Erfrischer!

Ok, was kann man (vielleicht?) gegen diese Duft-Verbreitungen unserer Lieblinge tun?

Blähungen sind Fäulnisgase, die sich beim Verdauungsprozess übermäßig bilden können. Das bedeutet, als erste Maßnahme sollte ein Futterwechsel überlegt werden. Hier heißt es: "probieren geht über studieren". Denn man kann nicht sagen, dass grundsätzlich mehr Frischfutter, Dosenfutter oder Trockenfutter zu extremen Blähungen führen.

Eine geschädigte Darmflora, z.B. nach Antibiotikagaben, könnte auch Ursache sein. Beim Tierarzt gibt es Pasten, die sehr schnell eine gesunde Darmflora regenerieren.

Der gegenteilige, oft unterschätzte Grund für exzessive Blähungen kann auch das überschießende Wachstum von Darmbakterien sein. Das ist häfig bei entzündlichen Darmkrankheiten der Fall. Dieses Problem kann mit Atemtests erkannt und mit Antibiotika behandelt werden.

Längerfristig kann die Einnahme sogenannter Probiotika, etwa Joghurt oder Kefir, die Lage entschärfen: sie können geruchsproduzierende Bakterien durch weniger geruchsintensive Bakterien ersetzen. Ich gebe Kosmo und Frieda schon lange Zeit in jede Futterportion Kefir dazu. Sie lieben den Geschmack sehr - und seitdem pupst Frieda so gut wie nie, und Kosmo sehr viel seltener als früher.

Kefir wird sehr viel im Kaukasus gegessen - und wird dort die Mahlzeit der 100-Jährigen genannt. Diese Hoffnung auf Langlebigkeit war mit ein Grund, warum unsere beiden Lieblinge jeden Tag Kefir bekommen :-)

Hier ein lustiges Video zum Thema: der Bulldog versteckt sich am Ende vor seiner eigenen "Knallerei" unterm Schrank!


Mittwoch, Juli 25, 2012

Was man einem Bulldog nicht geben sollte


Besonders Bulldogs neigen dazu, ihr Futter - oder auch manchmal Nichtessbares - einfach komplett zu verschlingen. Sie sind dann der sprichwörtliche "Gierwolf". Und das kann ggf. tödlich enden. Deshalb ein paar Warnungen:

  • Schweineohren sollten ihnen nicht gegeben werden, denn durch die Knorpel darin kann ihnen das Ohr - oder Stücke davon - im Hals stecken bleiben.
  • Knochen bitte überhaupt nicht geben, denn sie verursachen Verstopfungen.
  • Es sollten nur große Kauknochen gegeben werden, denn die kleineren können einfach hereingewürgt werden und auch im Hals stecken bleiben.
  • Keine kleinen Bälle zum Spielen geben, sondern nur große, die sie nicht verschlucken können. Bitte keine Tennisbälle zum Spielen anbieten, denn der Filz ist giftig und kann sich in der Lunge festsetzen.
  • Stofftiere sind als Spielzeug nur dann geeignet, wenn man den Bulldog dabei im Auge hat und das "geschlachtete" Spielzeug entsorgt, sobald der Kunstfaser-Füllung herauskommt. Wird diese verschlungen, kann es zu so schweren Verstopfungen kommen, dass operiert werden muß. Am besten geeignet sind Taue, Jeans-Hosenbeine oder Vollgummi-Spielzeug, wie z.B. ein Kong.
  • Holzstöcke sind auch nicht so ohne, denn sie können splittern und dann üble Verletzungen erzeugen.

Dies alles sind Kleinigkeiten, die Sie leicht beachten können, um Ihren Bulldog zu schützen.


Freitag, Januar 27, 2012

"Bullig, bulliger - Bulldogge"


22. 1. 2012, "BILD" thematisierte das Übergewicht vieler Haustiere wieder einmal: "Rund die Hälfte aller in Deutschland lebenden Hunde und Katzen sind zu dick." Das ist eine erschreckend hohe Zahl.

Es ist so traurig wie wahr: der Bulldog ist so oft überfettet, dass er sich als "Model" für dieses Thema anbietet. Schuld ist "das andere Ende der Leine"... der Halter.

Einen Grund der Überfettung so vieler Hunde sehe ich in der Faulheit ihrer Besitzer. Sie bewegen ihren Hund - und sich selbst - einfach zu wenig, nach dem Motto: Lieber den Hund durch ewige Leckerli ruhigstellen, als ihm genug Bewegung zu verschaffen.

Ein anderer Grund der Überfütterung könnte sein, dass der Bulldog wie ein Baby "überbemuttert" wird, das heißt seine Besitzer können nicht in seine bettelnden Augen sehen, ohne ihm nachzugeben... Häufiger scheint diese spezielle Kategorie der Hundehalter auch selbst eine Eß-Problematik zu haben.... und deshalb fällt es ihnen so schwer, ihre Hunde auf Schmalkost zu setzen...

Abnehmen läßt sich nur durch Kalorien-Reduktion. Und damit statt Fett nicht nur Muskelmaske abgebaut wird, muß gleichzeitig für mehr Bewegung gesorgt werden.


Dienstag, Juli 19, 2011

Homöopatische Therapie-Erfolge gegen

Würmer


Meine Schwester Marcella Deermann mailte uns:

Wurmkur:

"Abrotanum D2"

3mal täglich 5 Globuli auf die Mundschleimhaut (hinter die Lefzen) geben; mindestens 14 Tage lang.

"Wir hatten neulich einen Vortragsabend im Dackelclub über Homöopathie für Hunde. Der vortragende Tierarzt nannte Abrotanum D2 auch für eine Wurmbehandlung:

Drei mal täglich, mindestens 14 Tage lang, 5 Globuli hinter die Lefze ins Maul geben. Das Milieu des Darm wird durch das Mittel so verändert, dass sich Parasiten nicht mehr wohl fühlen. Falls Würmer da sind, kann man sie deshalb nach ca. 2 Wochen im Kot sehen. In diesem Fall sollte man die Kur um einige Tage verlängern.

In "Unsere Hunde gesund durch Homöpathie" von H.G.Wolff (siehe Referenzspalte rechts) wird dieses Mittel gegen Darmparasiten auch genannt.

Empfehlung:

"Unsere Hunde gesund durch Homöpathie" von H.G.Wolff,

Man sollte es als Nachschlagewerk im Haus haben.

Ich habe das Mittel getestet. Zwei mal nach einer Behandlung habe ich eine 3-Tages Kotprobe einschicken lassen. Es war nix drin. Auch in unserem Club hat es sich wirklich bewährt. Meine Heipraktikerin bestätigte mir die gute Wirksamkeit dieser homöopatischen Wurmkur. Die chemischen Wurmmittel seien nicht ohne Nebenwirkungen. Sie könnten u.U. sogar zu dauerhaften Schäden führen. Sie behandelt alle ihre Hunde ganz natürlich. Geht noch nicht einmal impfen - nur die 1. Impfung lässt sie machen. Danach nix mehr. Ihre Hunde sind alle alt geworden. Sie füttert aber auch kein Fertigfutter...."

Immer mehr Menschen bevorzugen für sich und für ihre Hunde homöopatische Medikamente; auch ich. Natürlich ist diese Behandlungsform nicht in jedem Fall indiziert. Bei manchen funktionalen System-Störungen aber ist sie sogar oft als einzige wirksam.

Link zu "Abrotanum" in der Homöopathie: HIER


Samstag, Juli 9, 2011

Renato besuchte Tahila - und ein Appell zum Schlanksein


Renato wurde vor gut einem Jahr auf dem "Georgshof" geboren; und jetzt besuchte er seine 1. Menscheneltern Rafaela und Bernd Schuda erstmals. Seine Adoptiv-Schwester Caress brachte er gleich mit. Welche Freude!

Sonia und Andre hatten Rafaela als Gastgeschenk ein riesengroßes, schönes Foto von Renato und Joker mitgebracht. (Siehe Beitrag vom 19. Juni 2011)

Rafaela erzählte mir noch am Besuchsabend am Telefon, wie sehr sie sich über das Wiedersehen mit ihren "Dicken" (Renato) freue.

A propos "dick":
Sonia erkannte, dass ihr Renato wirklich zu dick geworden ist. Dies fiel besonders im Vergleich mit seiner Schwester Tahila und seinen Eltern Käthchen und Beebob auf. Sie versprach ihn "abzuspecken" :-)

Liebe Leser und Leserinnen,

bitte haltet Eure Bulldoggen schlank. Der Rippenbogen sollte deutlich zu sehen sein! Übergewicht belastet nicht nur die Gelenke übermäßig, sondern die inneren Fettablagerungen beengen auch Herz, Hals und Lunge.....

Es gibt genügend "Light"-Produkte für Hunde auf dem Markt.
Ich selbst mußte meine Beiden gerade auch wieder etwas diäten; sie bekamen 3 Tage lang einfach nur eine halbe Portion. Sie jammerten nicht darüber; das Problem bei zu dicken Hunden sind nicht die Hunde, sondern es ist der Mensch...

-

Renato und Tahila waren - nach einer eher verhaltenen Begrüßung - sehr von einander angetan. Sie spielten das "Bulldog-RampaZampa" miteinander. Renato kümmerte sich deshalb weniger um Rafaela, als diese es sich gewünscht hätte ;-)

Dafür schmuste Sherlock (früher Jamiroquai) um so mehr mit ihr :-)) Sherlock ist ein ganz toller Name für einen Bulldog, meinen wir. Kompliment Zsuzsa für diese Namensidee!


Dienstag, April 26, 2011

Heute empfiehlt uns Gastbloggerin Anke Teloudis

Zecken-Vorsorge !


Alle Jahre wieder... ... ... Zecken !

Auch wenn wir es Alle längst wissen, im Alltag geht das Bewusstsein für die Gefahren, die durch Zeckenbisse drohen, leicht unter. Deshalb "alle Jahre wieder" unsere Bitte, die Vorsorge gegen Zeckenbisse Rot im Kalender zu markieren.

-

In den letzten Jahren verbreitet sich in Deutschland die Auwaldzecke, sie ist im Vergleich zum einfachen Holzbock recht einfach an ihrem "Muster" zu erkennen. Ein großer Teil dieser Zecken überträgt die sogenannte Hundemalaria, die BABESIOSE. Eine ernste Erkrankung, die unbehandelt oft tödlich verläuft.

Das Verbreitungsgebiet dieser Zecke war bereits 2005 erschreckend groß... ... heute muss man von einer Verdoppelung ihres Vorkommens ausgehen.

Sicherheit, weil man nicht in den dargestellten Bereichen wohnt, gibt es nicht! Einzig Vorbeugung kann unsere Hunde - und uns - wirksam schützen. Hat sich doch einmal eine Auwaldzecke festgebissen: bitte Datum notieren, falls es in der Folge zu Krankheitszeichen /Unwohlsein des Hundes kommt, erleichtert das die Diagnosefindung sehr.

Mehr über Diagnose und Behandlung der Babesiose: HIER! und HIER!

C.S.D.: Eine ergänzende Anmerkung:
Das beliebte und bekannte Mittel zur Floh- und Zeckenvorsorge "Frontline" ist nach Aussage unseres Tiergesundheitszentrums Söhl gegen Zecken so gut wie nicht mehr wirksam, da diese weitgehend immun dagegen geworden sind. Als das z.Z. wirksamstes "Spot on Mittel" wird "Advantix" genannt.
-


Freitag, Januar 28, 2011

Heute eine Empfehlung von Gastbloggerin Doris Ehrenstein

Zähneputzen


Guten Morgen Cornelia und Stu. Hier die Bilder von Willie, als ich gestern seine Zähne geputzt habe.

Ich rubbel die Zahnpasta an seine Eckzähne und an seinem Zahnfleisch. Er findet das himmlisch und hält ganz still, denn das schmeckt und riecht nach Hühnchen! Ich mache das 2 x die Woche, es wirkt fantastisch. Nichts Braunes ist mehr am Zahn, und auch das Zahnfleisch ist wieder ok.

Die Inhaltsstoffe (Ingredients):
Sorbitol, Purified Water, Dicalcium Phosphate, Hydrated Silica, Glycerin, Poultry Digest, Dextrose, Xanthan Gum, Sodium Benzoate, Glucose Oxidase (Aspergillus niger).

Vielleicht ein guter Praxis-Hinweis, damit man nicht deswegen direkt zum Tierarzt muss. Nachdem unser Tierarzt hier neulich gestorben ist, bedeutet eine Fahrt zum nächsten Tierarzt (hin und zurück) insgesamt 5 Stunden Fahrt für mich, und wir haben Eis und Schnee...
Liebe Grüße, Doris


Sonntag, Januar 16, 2011

Heute ein Bericht von Gastbloggerin Doris Ehrenstein

Berta und das Nägelschneiden


Lange habt Ihr nichts von mir gehört. Nun will ich über mein letztes Abenteuer berichten.

Um es kurz zu erklären, ich lasse mir meine Pfotennägel nicht schneiden. Es ist immer äußerst aufregend für alle; ich beisse um mich (ich bin sehr schnell) und meistens treffe ich Doris, sie geht dann mit Pflaster nach Hause.

Nun kam Doris endlich auf die Idee: ich brauche einen "Fussnägel-Schneidetisch", d.h. 2 Holzböcke und ein gehobeltes Brett, 4 Löcher (gepolstert) für meine Beine und 2 montierte Gurte, um mich festzuschnallen. 1 Gurt über meinen Po, der andere über meine Brust (mein Hals muss frei sein).

Gestern wurde ich nun auf den Tisch gehoben, die Beine kamen durch die Löcher - ich lag da platt wie eine Flunder - und festgeschnallt. Marlene, die mir die Nägel sonst auch immer schneidet, saß wohl unter mir, ich konnte sie und das fürchterliche Nagelschneidegerät nicht sehen. Das war Marlenes Glück. Sie meint, es wäre auch mein Glück, denn im Nu waren meine Nägel an den Hinterbeinen geschnitten, ohne dass ich das bemerkt habe!

Jetzt kamen die Vorderfüße an die Reihe. Es hat wieder geklappt, bevor ich mich aufregen konnte! Ich bin nämlich an den Vorderfüßen sehr empfindlich! Geklappt hat es aber erst nach erneutem Festschnallen, denn wo meine Vorderfüße waren, da war eine Strebe, darauf konnte ich mich abdrücken und schon saß ich auf dem Brett. (Die Strebe kommt weg, sagt Marlene.)

Diese Geschichte ist für alle Bulldogs, die das gleiche Problem haben wie ich. Berta

PS. Willie war auch mit und hat bei der Prozedur zugeschaut. Er setzte sich hin, gab Pfötchen und ließ seine Nägel problemlos kürzen. Ich bin eben eine besondere Bulldog-Dame!

PPS. Doris hat (für mich!) einen Luxus-Nagelschneider gekauft; die zeigt - wie eine Ampel - an, ob sie meinen Nerv beim Schneiden treffen würde: "Rot" blinkt dann auf! Und "Gelb" blinkt, wenn mein Nerv noch ziemlich nah an dem grausigen Ding dran ist. "Grün" erscheint, wenn ich mit Sicherheit nichts merken würde.... Aber wer weiß das gewiss? !!
Doris meint, wenn sie Euch Bilder von diesem Werkzeug mit Nerv-Sensor schickt, dann findet ihr so eines vielleicht auch in Deutschland. Eure leidgeprüfte Berta...

PPPS. HIER! kann dieser Nagelklipper in Europa bestellt werden.


Dienstag, November 9, 2010

Was Hunde so alles schlucken...


Junge Hunde stecken, wie Kinder, alles in den Mund. Ich erinnere nur daran, wie unser kleiner Kosmo Stus Brille zerbiss und dann verschluckte - zur Bergung derselben reichte damals eine "Kotz-Spritze" und dann Puzzlearbeit... (Siehe Beitrag 6. Juni 2008) Oder denken wir an die dramatische Bergung des Stiels - vom Eis am Stiel - aus Bacons Magen (Siehe Beitrag 1. September 2009) Jetzt setzte uns alle Renato in Angst und Schrecken....

Der Kleine hatte ein Stück Kunststoff-Tapete abgerissen und möglicherweise saß das nun in seinem Darm fest .... Jedenfalls bekam er riesige Bauchschmerzen. Sonia und Andre brachten ihn zu Peter Söhl.

Das Röntgenbild zeigte einen Fremdkörper im Dünndarm... Verdauungsmittel halfen nicht... Er wurde am nächsten Tag operiert. Peter schnitt die Bauchdecke auf und massierte diesen Fremdkörper - ein gut 12 cm langes, undefinierbares, gelartiges Gebilde - in Geduldsarbeit bis zu seinem natürlichen Ausgang. Der Darm mußte also glücklicherweise nicht aufgeschnitten werden...

Wie Andre sagte, ist Renato ein pflegeleichter Hund; er ließ sich während der nächsten Tage ohne zu zappeln oder sonstwie Unbehagen zu äußern das Pflaster gern erneuern :-) Auch die Klammern ließ er sich ganz entspannt entfernen.... Alle verwöhnten den guten Jungen im Tiergesundheitszenrum Söhl ! Und lieb wie er ist, wußte er das zu schätzen :-)

Vor das Tapetenloch zuhause brachte Andre, um eine Fortsetzung von Renatos Tapeten-Entfernungs-Arbeit zu verhindern, eine Holzverkleidung an ;-) HIER Ein Video vom entspannten und fremdkörperfreien Renato :-)

Am gleichen Tag erlebte Renatos Vater, Beebob, ähnliches wie sein Sohn! Die Augen traten ihm fast aus den Höhlen und er krümmte sich vor Bauchschmerzen. Ab in die Berliner Klinik! Dort angekommen stieg Beebob aus dem Auto - locker, frei und grinsend ;-) Bernd Schuda war fassungslos.... Hatte Beebob simuliert ?!

Rafaela fand dann eine Erklärung: Beebob hatte im Garten am Vortag eine schon in Gärung übergegangene Quitte gefressen.... und die hat ihm quersitzende Pupse eingebracht... und die taten höllisch weh... beim "Schaukeln" während der Autofahrt hatten sie sich dann wohl gelöst... ;-)

Rafaela Schuda fand bei ebay eine geniale Lösung des Welpen-Knabberproblems für Räume: einen Innenzaun! Man kann ihn von Wand zu Wand aufbauen oder als Vieleck mitten in einem Raum aufstellen. Einzelne Elemente lassen sich zudem heraus- oder hinzunehmen.


Dienstag, April 29, 2010

Pflege trockener Nasen


Kosmo hat leider von seinem Vater James eine ganz trockene Nase geerbt. Die schwarze Haut sollte eigentlich feucht und samtweich sein wie bei Frieda, aber bei ihm wurde sie schon mit einem halben Jahr so borkig wie alte Hornhaut. Übrigens haben das leider sehr viele Bulldogs: eine der negativen Konsequenzen von Linienzucht und Einsatz immer wieder der gleichen Championrüden...

Zum Nachlesen: im Beitrag vom 27.2.2008 ging ich ausführlich auf den trockenen Nasenspiegel ein. Ich empfahl dort Kokosöl zur Nasenpflege, und das hilft auch wirklich bestens - hat aber einen Nachteil: Der Hund hat ständig einen Kokosgeruch um die Nase. Ich roch es auch, wenn ich sein Gesicht beschmuste ;-)

Unser Tierazt Peter Söhl gab mir vor ein paar Wochen eine Tube "VetGold" zum Ausprobieren für Kosmos Nase. Nach dieser Zeit kann ich nun sagen, dass sie gleich gut wie Kokosöl die Nasenhaut weich hält, aber so gut wie geruchsfrei ist. Vielen Danke Peter!

"Vet Gold" - gegen trockene Haut - besitzt eine tolle Wirkstoffkombination: - Mineralien aus dem Totem Meer - Avocadoöl - Pflanzenextrakte: Aloe Vera; Calendula; Symphytum

Doris Ehrenstein mailte heute, dass es in den USA auch eine sehr wirksame Salbe gegen trockene Nasen - auf rein pflanzlicher Basis - gibt: "Snout Soother" !

Eine Leserin maillte: Bei rissigem, trockenem Nasenspiegel kann dies in der Homöopathie gerne auf ein Zeichen von Schildrüsen-Unterfunktion hindeuten...


Sonntag, April 11, 2010

Heute warnt Gastbloggerin Anke Teloudis

Gefahr durch Zecken


Es ist wieder soweit : mit der Frühlingswärme werden auch unsere kleinen Gegner, die Zecken, aktiv und bedrohen die Gesundheit - in einzelnen Fällen sogar das Leben unserer Hunde. Liebe LeserInnen - ich will sicher keine Panik verbreiten, aber gerade vor einigen Wochen ist hier bei uns in Mecklenburg wieder ein Hund an den Folgen einer Borreliose gestorben - seid also bitte aufmerksam und beugt vor, so gut es eben geht.

Es ist fast unmöglich, seinem vierbeinigen Freund einen 100% igen Schutz vor Zecken zu geben…, aber wir sollten unser Bestmögliches versuchen, es den gefährlichen kleinen Spinnentieren so schwer wie nur möglich zu machen :

  • "Spot on Präparate" vom Tierarzt regelmäßig anwenden, nach JEDER Gassirunde im Grünen die Hunde sorgfältig auf Zecken absuchen (ist ja zum Glück bei unseren kurzhaarigen Bulldogs nicht sooo schwierig) und festgebissene SOFORT entfernen !
  • Wer in einem besonders gefährdeten Bereich wohnt und sicherstellen möchte, ob und wenn ja, welche Erreger die entfernte Zecke überträgt, kann sie HIER zur Untersuchung einschicken.
  • Sollten sich in der Zeckenzeit an der Bissstelle eine ringförmige Rötung zeigen, oder fühlt sich der Hund ein paar Tage nach dem Biss matt und angeschlagen : Ab zum Tierarzt und auf den Zeckenbiss hinweisen. Antikörper gegen Borreliose sind 2 Wochen nach dem Biss nachzuweisen ! Eine 2 bis 3 wöchige Antibiotika-Behandlung schützt vor den gefürchteten Spätfolgen, wie "wandernden" Gelenkentzündungen (die oft falsch eingeschätzt werden), Schäden an inneren Organen, neurologischen Ausfällen (bei Lähmungen im Gesicht immer auch an Borreliose denken). Mehr dazu HIER.
  • Als weitere Vorbeugemaßnahme gibt es noch die Impfung….. in wieweit die in Ihrer/Eurer Region zu empfehlen ist, weiß der Tierarzt vor Ort. Es gibt verschiedene Erreger der Borreliose, die regional unterschiedlich verbreitet sind, der Impfstoff schützt nicht gegen alle ! Vorsicht bleibt geboten, die Impfung darf uns Hundehalter nicht zu einem falschen Sicherheitsgefühl verleiten !!!
  • Wenn wir uns und unseren Fellkindern einen weiteren großen Gefallen tun wollen, dann denken wir nach dem Spaziergang auch daran, uns selbst auf Zecken zu kontrollieren und ggfs. eine Bissstelle sorgfältig zu beobachten : bei Unsicherheit bitte den Hausarzt zu Rate ziehen. Borreliose führt unbehandelt zu schwersten gesundheitlichen Problemen! Mehr dazu HIER.

Unseren Vierbeinern und uns Allen einen wunderschönen, zeckenarmen Frühling.


Donnerstag, März 5, 2009

Heute schreibt Gastbloggerin Anke Teloudis

Warnung vor Wildbienen


Liebe Cornelia und Stu, habt nochmal meinen ganz lieben Dank für Eure Gastfreundschaft an den vergangenen Tagen in Eurer Familie. Beim Nachhause Kommen wollten unsere vier Fellkinder garnicht mit dem Beschnuppern aufhören :) Chilli kroch mir regelrecht in den Mantel um Frieda und Kosmo zu suchen .... irgendwo mussten die doch versteckt sein, sie waren doch ganz deutlich zu riechen ;) Das hat man nun davon, wenn man "fremdkuschelt" ;)

Cornelia, wenn Du es irgendwo unterbringen kannst, stelle doch bitte eine Warnung vor den Gefahren des Vorfrühlings in den Blog. Folgendes ist passiert :

Chilli und Kimo hatten im Garten gespielt und lagen nun im Wohnzimmer, Kimo halb unter dem Tisch und Chilli auf dem Sofa mit Anna. Plötzlich sprang Chilli zu Kimo und nahm offenbar etwas ins Maul. Wir dachten uns nichts dabei, denn er lässt sich - ganz Gentleman - alles von ihr abnehmen. Dann sprang sie weg, wieder hin u.s.w. und, sie wurde immer hektischer. Also : Chilli auf's Sofa beordert, nachgesehen, was denn da so Aufregendes sein könnte ....... eine sterbende Wildbiene !!!! Und das bei Chilli's Allergie gegen Insektengift !!!!

Kurz in ihr Maul geschaut und eine ganz kleine Schwellung in der Lefze entdeckt. SOFORT - auf Verdacht - eine Antihistamin-Tablette gegeben (bei starker Schwellung sind 2 die richtige Dosis) und danach ein Vanilleeis lutschen lassen. Das größere Drama ist wohl dadurch ausgeblieben..... 1 Std später war nur noch ein roter Fleck an der Innenseite der Lefze i.H. Reißzahn zu sehen :)

Wir können jedem nur empfehlen :
haltet ein Antiallergikum immer zur Hand. Ob nun Prednisolon, oder wie wir das Antihistamin AH3 - auch wenn Euer Schatz nicht allergisch ist, ein Stich im Maul oder Rachen kann tödlich enden. Und auch wenn das Wetter noch winterlich scheint - die Insekten spüren den Frühling schon und fangen ihre (Aus-)Flüge an.

Ihr seht - hier ist immer was los - mein Urlaub bei Euch war die reine Entspannung für mich ! Herzliche Grüße, Anke


Montag, November 3, 2008

Tipps und eine Warnung bei der Behandlung von

trockener Haut und schuppigem Fell


Trockene, schuppige Haut und dünnes, brüchiges Fellhaar kann viele Ursachen haben:
Falsche Ernährung, Schwächezustände, Allergien, Hormonstörungen, Erkrankung innerer Organe... Wirkt das unten genannten Spezial-Öl nicht nach etwa 1 bis 2 Wochen, dann sollte man seinen Bulldog ggf. fachärztlich untersuchen lassen.


Aber zunächst eine Warnung vor Nerzölspray !

Nerzöl macht das Fell glänzend und läßt es gesund aussehen. Deshalb ist es bei manchen Hundenhaltern beliebt. Hier der Hinweis, dass man es nie mit einem Spray auftragen sollte!

"Wir kauften einen Spray zur Trockenreinigung der Hunde, der unter anderem auch Nerzöl enthielt. Nachdem wir das Produkt unter Befolgung der Gebrauchsanweisung etwa fünf Wochen lang benutzt hatten, begann unser Hund auf einmal Blut zu husten, zeigte aber keinerlei andere klinische Symptome.

Eine Röntgenaufnahme erbrachte eine beidseitige, schwere und, wie es schien, zunehmende Schädigung der Lunge. Des weiteren wurde bei einer Untersuchung des Blutes das Vorhandensein anormaler Zellen und der Beginn einer Zerstörung des chemischen Gleichgewichten festgestellt. Die Tierärzte standen vor einem Rätsel. Erst an der Tierärztlichen Klinik der Universität von Pennsylvania USA stellte ein Lungenspezialist fest, daß der Schaden durch die Inhalation zerstäubter Nerzölpartikelchen entstanden war. Sekundär kamen dazu eine Lungenentzündung und eine Bakterieninfektion, welche die gesamte Lunge angegriffen hatten.

Nach einwöchiger Behandlung war der Hund soweit wiederhergestellt, daß er nach Hause kommen konnte. Er genas in der Folge vollständig. Röntgenbilder und Blutproben zeigten absolut normale Verhältnisse. Der Name des Produktes ist unwesentlich, da mehrere führende Firmen ihren Sprays zur Trockenreinigung des Felles Nerzöl beifügen, dessen Inhalation ebenso schädlich für die Lungen der Menschen wie der Hunde sein kann." Dog World.

Gute Öle als Nahrungsergänzungsmittel

Wir machen mit unseren Bulldogs von Zeit zu Zeit eine Kur mit einer speziellen, wunderbar hautwirksamen Ölmischung (Maiskeimöl, Lachsöl, usw), die es bei Tierärzten (und über das Internet) zu kaufen gibt : "Dermafit Dog". Wir möchten solch eine gelegentliche Öl-Kur weiterempfehlen.


Sonntag, Juli 20, 2008

Ein Schönheits- und ein Gesundheits-Tipp


Schönheitstipp gegen Tränenspuren :

Besonders bei weißen Bulldog-Gesichtern sind diese dunkelroten Tränenspuren oft auffallend und häßlich. Nur sehr wenige Bulldogs haben "trockene Augen", das heißt bei den meisten Bulldogs fließt die Tränenflüssigkeit wegen zu enger oder verstopfter Tränenkanäle nicht durch in Nase ab, sondern läuft neben der Nase außen herunter. Die kurzköpfigen Rassen haben alle diese Probleme mit den Tränenkanälen.

Diese dunklen Tränenspuren lassen sich mit einer 3%igen Wasserstoffperoxyd-Lösung entfernen, die man in der Apotheke kaufen kann. Ansonsten vorbeugen durch Einreiben mit Penaten-Creme, die hält die Tränenflüssigkeit von Haut und Haaren ab.


Gesundheitstipp bei Mandelentzündungen :

Bulldogs neigen manchmal wegen der Enge ihres Rachen- und Gaumenraumes zu Mandelentzündungen. Meistens wird "Angin HEEL" als homöopathisches Mittel empfohlen, wenn die Mandel-Entzündung noch nicht so weit fortgeschritten ist, dass eine antibiotische Behandlung zwingend angebracht ist.

Meiner eigenen und auch anderer Bulldogger Erfahrung nach hilft "Angin HEEL" aber nicht, wenn es um die Mandeln (Tonsillen) speziell geht.
Durchschlagenden und sehr schnellen Erfolg bringt dagegen "Tonsiotren"!

Dieses Mittel kenne ich schon aus meiner Kindheit: 2/3 Tabletten lutschen - und der Hals tat nicht mehr weh :-)) Tonsiotren gibt es in jeder Apotheke.


Mittwoch, Februar 27, 2008

Die trockene Bulldog-Nase


Jede Haut - nicht nur die menschliche - trocknet mit dem Älterwerden früher oder später zunehmend aus. Menschen bekommen dadurch Falten, und der Bulldog (da er die Falten schon hat ;-)), bekommt eine vertrocknete Hornhaut-Nase.

1. Bedeutung der Erbanlagen

Wie schnell eine Haut altert, das hängt (wie auch beim Menschen) wesentlich von den Erbanlagen ab. Unsere Alma entwickelte erst mit 11 Jahren die typische trockene, blass-bräunliche Hornhaut-Nase, unsere Wilma schon mit 6 Jahren, und unser Kosmo wird sie bestimmt noch früher entwickeln, denn seine Nase ist sozusagen von Anbeginn ziemlich trocken und körnig. Friedas Nase dagegen ist ganz glatt, kaum gekörnt und glänzt wie Seide. Sie ist auch immer feucht. Frieda wird wegen ihrer glatten Nasen-Oberfläche vermulich (wie unsere Alma) lange jung aussehen :-)

2. Bedeutung der Pflege

Neben der geerbten Nasenhaut-Struktur spielt die Haut-Pflege - wie beim Menschen - eine große Rolle. Diese Nasenhautpflege übernimmt beim Bulldog in erster Linie seine Zunge!

Frieda zum Beispiel hat eine fast endlos;-) lange Zunge, mit der sie sich oft und bis über die Oberkante hinaus ihr Näschen leckt, pflegt und geschmeidig hält. Da die Bulldognase (verglichen mit den Nasen anderer Rassen) zurückgesetzt ist, braucht es eine ziemlich lange Zunge (wie links bei Gloria gut erkennbar), um die Nase bis oben hin einzufeuchten. Kosmo hat die etwas kürzere Zunge seines Vaters geerbt und auch die körnige Nasenhautstruktur. Er braucht deshalb schon jetzt, mit 10 Monaten, alle paar Tage Nasenpflege mit feuchtigkeithaltender Salbe.

Geeignet ist z.B. Vaseline. Manche Bulldogger nehmen auch Melkfett oder Bepanthen-Salbe. Aber den besten Tipp hat Rafaela Schuda auf Lager - siehe weiter unten. Ein alter Hund, wie unsere Wilma in ihren letzten Jahren, bekam ihre Nase bis zu 4mal täglich eingerieben, damit nicht immer wieder Risse bis ins tiefere Fleisch hinein entstanden, die dann auch etwas bluteten.

3. Bedeutung der Umwelt

Neben der Vererbung und der Haut-Pflege spielt noch das Klima eine Rolle. Lebt ein Bulldog in sehr trockenem Klima, dann verdunstet die Feuchtigkeit der Nasenhaut schneller, als sie auf Dauer nachgeliefert werden kann.

So geht es z.B. den Bulldogs von Doris Ehrenstein im Alaska-Winter, denn ab -15 Grad Celsius ist kein einziges Wassermolekül mehr in der Luft. (Eine natürliche Gefrier-Trocknung, kann man sagen. Potty-Gänge dauern bei morgendlichen Temperaturen unter -20 Grad nur Sekunden ;-))

Doris nahm bislang einfach Olivenöl, mit einem Backpinsel aufgetragen, für die Nasenpflege von (der widerstrebenden) Berta und (dem willigen) Tierfreund Willie.


Doris mailte zu Rafaela Schuda´s Tipp : "nimm Kokos-Öl"

Hallo Rafaela, danke für den Tip - über Cornelia - für die Nasen meiner Doggies. Heute habe ich erstmals Kokos-Öl drauf getan.

Willie liebt es, er leckt und leckt. Berta wusste nicht, was es war, da es auch keinen Geruch hat, und so konnte ich sie überlisten.

Den üblichen Kopfstand (nach jeder Nasenpflege) auf dem Sofa, um den "Nasen-Belag" am Polster wieder anzuwischen, veranstaltete sie aber trotzdem. Und Willie macht ihr alles nach - hier in seinem Bett :-)

Also, ich denke es wird helfen. Aber die kleinste Dose, die ich hier bekommen konnte, ist 1000 mg. Na, da kann ich viele Nasen einreiben. Ich werde es auch zum Braten brauchen und auch für meine doch im Winter sehr trockene Haut; (nicht für meine Nase :-). Liebe Grüße, Doris

Doris schrieb diese Mail vor circa 2 Monaten. Gestern sagte sie am Telefon, dank Kokosöl behielten Berta und Willie eine geschmeidig-schwarze, feuchte "Winter-Nase"!


Montag, November 20, 2006

Heute berät uns Gastblogger Jan Peters

Tipp bei Falten- und Ohren-Entzündungen


Liebe Blog-Leser und Bulldogfreunde,
Ich möchte diese Möglichkeit nutzen, um euch auf ein Mittel aufmerksam zu machen, welches auch euch eventuell bei der Behandlung von entzündeten Ohren und Gesichtsfalten helfen könnte.

Oskar ist zwar vom körperlichen Zustand her ein recht fittes Kerlchen, (besonders nach seiner OP in Leipzig, siehe Beitrag vom 2. Oktober), hat aber bei genauerem Hinsehen auch des öfteren kleine Problemchen.

Ein ständiges Problem sind seine Falten. Trotz täglicher Reinigung haben wir es nicht geschafft Entzündungen vorzubeugen. Oskar hat sich in Abständen immer wieder die Falten blutig gekratzt. Wenn wir dachten, wir hätten die Entzündungen und den Juckreiz gestoppt, belehrte uns Oskar mit seinen Kratzattacken wieder eines Besseren. Wir probierten alle möglichen Präparate, in der Hoffnung auf eine Besserung. Als wir wegen einem anderen (akuteren) Problem in der Tierklinik Potsdam waren, sprachen wir den Doktor vor Ort auch auf Oskars Problem mit Ohren und Falten an. Er guckte sich die entzündeten Ohren und Falten genau an und gab uns 2 Fläschchen Ohrentropfen namens "Aurizon" mit. Herr Dr. Hahnisch meinte, dass es auch sehr gut für die entzündeten Falten wäre. Wir geben Oskar dieses Mittel seit ca. Anfang August und sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir geben Oskar die Tropfen immer Abends, damit er nach dem Verabreichen immer unter unser Beobachtung steht. Seine Falten sehen seit dem sehr vital und gesund aus. Auch Haare wachsen seit langem wieder um das Ohr und auf den Falten.

Kombinationspräparat gegen Bakterien, Pilze, Schmerzen und Juckreiz
Falls ihr noch weitere Infos braucht, kann ich euch nur die WEB-Seite des Herstellers empfehlen, auf der auch noch genauer (mit Bildern) auf die Anwendung eingegangen wird. Ich hoffe, dass ihr nie in die Situation kommt, dieses Mittel nutzen zu müssen. Falls doch, wisst ihr jetzt, was helfen könnte.

Anwendungseinschränkungen
Nicht anwenden bei Hunden mit perforiertem Trommelfell. Nicht anwenden bei tragenden oder säugenden Hündinnen. Nicht anwenden bei Hunden mit Morbus Cushing oder Diabetes mellitus.

Zusammensetzung
1 ml enthält :
Marbofloxacinum 3.0 mg; Clotrimazolum 10.0 mg; Dexamethasonum acetas 1.0 mg; (Dexamethasonum 0.9 mg) Antiox. E310

Weitere Infos HIER.



Montag, 20. November 2006 05:11

Hi Cornelia and Stu.

Heute Nacht schon ein weiterer Tipp von Helen aus Kalifornien
Just a quick note re Oskar's skin problem. Three of my four Bulldogs had similar skin problems and my Vet prescribed two medicines which were pretty effective: Neopredef Powder and Panalog Creme.
I want to be really clear and say that I am NOT AT ALL UP TO DATE on the latest meds. I'm just suggesting that Oskar's owner consider asking his vet about these meds. They can be googled and might help Oskar. Hope all is well with you both and darling Frieda! Helen

(BB: 5. August 2005, Winston Montana Brown)


Sonntag, Mai 21, 2006

Das Geheimnis der Petersilie

Die Petersilie ist ein wunderbares Heilkraut.


Im Mittelalter wurde die Petersilie als Abtreibungsmittel genutzt. Das Hochzeitsliedchen "Petersilie Suppenkraut wächst in unserem Garten. Unser Liesel ist die Braut, soll nicht länger warten..." erinnert noch an diese Zeit.

Seit uralten Zeiten wird Petersilie aber vor allem bei Blasenschwäche eingesetzt.

Ich lernte die Wirkung von Petersilie 1984 kennen:
Unsere Alma Joy wurde in diesem Jahr wegen eines Zwischenzehengeschwüres, das schon die Knochen anfraß, operiert. ((Auf diese Geschwüre gehe ich ein anderes Mal ein. OP´s sind nämlich nur kurzzeitige Hilfen; es gibt, wie ich damals von unserem Tierarzt Hartmut Kluge lernte, wirksamere Behandlungsmethoden.))

Alma erwachte aus der Narkose und sie war völlig ok - bis auf den überraschenden Fakt, daß sich ihre Blase unwillkürlich entleerte, sobald sie schlief. War sie wach, so meldete sie sich zum Pipimachen wie immer, aber im Schlaf hatte sie keine Kontrolle mehr darüber.

Unser damaliger wundervoller Tierarzt Hartmut Kluge (wir wohnten zu der Zeit in seiner Nähe) meinte, solche Blasenlähmungen gäbe es in seltenen Fällen als Nachwirkung einer Narkose. Wir warteten ein paar Tage auf eine Selbstheilung, die setzte aber leider nicht ein.

Hartmut war ein Freund der Naturheilkunde und riet uns, ihr direkt nach dem Einschlafen Petroselinum D6 in die Lefze zu träufeln. Auf meine Frage, was das für ein Mittel sei, meinte er lachend: "homöopathische Petersilie". Vermutlich habe ich dumm geguckt - aber ich folgte seinem Rat sofort. Mit durchschlagender Wirkung!!! Nur einmal beim Einschlafen gegeben, und die Blasenlähmung war SOFORT fort - auf Nimmerwiedersehen.

Nach diese Erfahrung kaufte ich mir Bücher über die Hömöopathie; für Hunde das Buch:
"Unsere Hunde gesund durch Homöopathie" von H.G.Wolff (siehe bei Büchertipps in der Spalte rechts). Und hier fand ich auch Hartmut Kluges so erfolgreiche Therapie empfohlen.

Meine nächste Erfahrung mit Petersilie als Blasenmittel machte ich erst wieder 2005: Berta und Willie von Doris Ehrenstein hatten sich zuhause in Alaska eine Blasenentzündung geholt; kein Wunder bei morgendlichen Temperaturen von bis zu -30 Grad Celsius, grrrr! Da gefriert der Pipistrahl ja fast in der Luft ;-) Nach der Antibiotika Behandlung war bei Berta alles vorbei, bei Willie aber noch nicht. Wie damals Alma Joy hielt er nachts nicht dicht. Eine erneute Untersuchung zeigte aber, daß keinerlei Entzündungsprozess mehr vorlag. Ich erzählte Doris von Alma Joy und der Petersilie :-)).

In den USA gibt es keine homöopathischen Mittel zu kaufen; also gab Doris ihrem Willie kurzerhand jeden Abend eine ziemliche Menge kleingehackte frische Petersilie aus dem Supermarkt ins Futter. Sie wirkte, wenn auch langsamer. Willie blieb zunächst ungefähr jede 2. Nacht sauber, und nach ein bis zwei Wochen war das Problem (als mein Päckchen mit Petrosinum D6 endlich bei Doris ankam) schon komplett erledigt!

Inzwischen habe ich mir ein weiteres Buch zum Thema gekauft: "Homöopathie für Hunde" von A.H.Westerhuis (siehe bei Büchertipps in der Spalte rechts). Auch hier wird Petersilie als das Mittel der Wahl in Fällen von Blasenschwäche oder Reizblase empfohlen.

Eine Lähmung der Blasenwandmuskulatur kann dieser Quelle nach also auch durch Harnzurückhaltung ausgelöst werden. Rüden halten oft Harn zurück, um immer genug Vorrat zum Markieren parat zu haben :-). Petersilie stärkt speziell die Muskulatur der Blasenwand. Das erklärt auch, warum gerade junge Rüden oft eine Blasentzündung zeigen: die Blasenmuskulatur ist noch relativ schwach entwickelt (wie alle Muskulatur) und beim geschlechtstypischen Einhalten von Restharn kann das eben zu den beschriebenen kleinen Schwächen :-) führen.

Wird ein Welpe nur schwer sauber (siehe letzten Blog-Beitrag), so sollte man es einfach auch mal mit (homöopathischer) Petersilie versuchen :-) !


Mittwoch, Dezember 7, 2005

Flöhe :-(und eine Internet-Hunde-Zeitung:-)


Beim Stöbern im Internet fand ich Seiten einer kostenlosen 'Internet-HundeZeitung'. Schon die Übersicht der Themen auf der ersten Seite gefiel mir so gut, daß ich mich gleich unter "Newsletter abonnieren" eintrug.

Der Herausgeber : "Rainer Brinks, Jahrgang 45, studierte Psychologie, Zoologie und vergleichende Verhaltensforschung. Brinks gehört aus guten Gründen keinem Rassehundeverein oder -verband an, fühlt sich nur Hunden, verantwortungsvollen Hundefreunden und Züchtern verpflichtet."

Die Rubriken dieser Zeitung behandeln das Thema "Hund" nahezu umfassend. Neben den in allen Hundemagazinen üblichen Rubriken wie Storys, Notfälle, Medizinisches, Geschichtliches, Fotogalerie, Satire usw. gibt es sogar den Themenbereich "Hunde-Erbkrankheiten-Netzwerk"!

An einigen Stellen erscheint mir die Haltung des Herausgebers zwar ein wenig fundamentalistisch, aber insgesamt ist diese Zeitung aus meiner Sicht ein Info-Gewinn. Ein Beispiel, was ich mit "fundamentalistich" meine : Er führt aus, warum das Kommando "sitz" aus Hundeverhaltens-Sicht völlig sinnlos sei; es wäre nur ein unangemessener menschlicher Wunsch nach Dominanz über das Tier. Da komme ich aus zwangsläufiger Menschensicht und kulturbedingten Notwendigkeiten, die ich für gleichberechtigt im Verhältnis "Mensch-Hund" halte :-), zu einer anderen Bewertung.

Unter der Rubrik "Gesundheit" fand ich einen Artikel, der über eine neue Pille danach ;-) informiert. Es ist eine Pille gegen Flohbefall! Hat der Hund z.B. Kontakt mit einem von Flöhen befallenen anderen Hund gehabt, so kann man ihm diese Pille geben - und die Flöhe sterben an dem Blut, das sie dann von ihm saugen. Ich werde Freund und Tierarzt Peter Söhl danach befragen.

In der aktuellen "Internet-HundeZeitung" wird darauf hingewiesen, daß gerade zu Anfang des Winters der Flohbefall der Hunde zunimmt, da diese wegen der Kälte ein "inhouse"-Überwinterungsquartier suchen - und im Hundekorb finden können. Weil wir nun Winteranfang haben, gerade jetzt dieser Hinweis über Flöhe.

Von Bulldogfreundin Gabi erfuhr ich etwas über die Gefährlichkeit von Igel-Flöhen. Fängt sich ein Hund solch einen Floh ein, kann dieser ihm einen speziellen Bandwurm übertragen. Ab einer gewissen Größe verursacht dieser Wurm beim Hund eine starke Augenentzündung!

Die toxischen Ausscheidungen dieses speziellen Bandwurms verursachen diese schwere Entzündungsreaktion der Bindehäute und der Augen selbst. Sollte Euer Bulldog eine schwer beherrschbare Augenentzündung haben, also auch an diese Möglichkeit denken! Zur Beruhigung: dieser Bandwurm geht NICHT auf Menschen.


Mittwoch, Juni 2, 2005

Mücken und Gänseblümchen


Mit dem Sommer kommt nicht nur der Urlaub, sondern kommen auch die Mücken - besonders in Alaska, wo Berta und Willie leben (Fotos von Randi Hirschmann).

Kopfstand

Doris rief heute morgen an und erzählte vom Kopfstand der Beiden : Gestern war wieder 'Adventix' (Antimückenmittel von Bayer, hoch wirksam!) fällig, alle 4 Wochen muß das dort sein. Berta haßt ja Medizin, besonders wenn diese nach Chemie stinkt:-( . Sie rennt weg, sobald Doris nur die Schublade aufmacht. Willie dagegen genießt alles, wenn er dabei nur im Mittelpunkt von Doris´ Aufmerksamkeit steht :-)

Also Berta austricksen! Sie ist verfressen, das ist ihr Schwachpunkt. Und den mußte Doris ausnutzen. Die Flasche mit Adventix also schon eine Stunde vorher rausgeholt, geöffnet und neben der Spülmaschine griffbereit versteckt. Dann Teller, mit ganz viel Fleischsauce drauf, mehr hinten in die Spülmaschine gestellt - und schwups war Berta halb darin im Gerät und mit Ablecken abgelenkt. Sofort und blitzschnell bekam sie in dieser fluchtungünstigen Lage ihre Portion Adventix über den Rücken. Dann ging es los: sie rannte wie eine Wilde herum, zitterte, wütete, warf sich auf den Rücken um all dies Stinketeufelszeug abzurubbeln ...

Dann kam Willie dran: der staunte über Berta, normalerweise rennt er mit, wenn sie so drauf ist. Aber er hielt still, denn Rückenmassage - und sei es mit Adventix - ist doch schließlich sooo schön. Als Doris fertig war, beschloß er Bertas Rasespiel mitzumachen.

...Berta sprang nun auf das Sofa und machte dort einen Kopfstand : alle vier Beine in der Luft...
Berta sprang nun auf das Sofa und machte dort einen Kopfstand : alle vier Beine in der Luft, den Rücken dabei an der Sofalehne abreibend. Und, Doris glaubte es kaum, Willie fand das eine spannende artistische Herausforderung! Er sprang auf das andere Sofaende, machte auch einen Kopfstand, hielt auch alle Viere in die Luft, rieb auch den Rücken an der Lehne... Doris konnte nur staunen und bedauern, daß kein Fotoapparat griffbereit lag.

Ich fragte Doris, ob Berta ihr denn diesen medizinischen Angriff verziehen hätte.
Doris lachte: 'Sie ist ganz stolz, ... daß sie nicht gestorben ist!'


Beim Thema Medizin bleibe ich heute:

Das Geheimnis des Gänseblümchens

Birgit Braum hat sich viel mit Pflanzenheilkunde für Hunde beschäftigt. Sie hat inzwischen auch große praktische Erfahrung damit sammeln können. Hier einer ihrer Tipps:

Doris´ Willie war gegen Ende des Winters im Rachen häufiger verschleimt. Sein Tierarzt Bob stellte fest, daß keine Entzündung vorlag, das Gaumensegel auch nicht behindernd lang sei, daß die Verschleimung einfach eine Folge der trockenen Heizungsluft im Winter ist.

Doris und ich telefonierten mit Birgit darüber, und sie wußte gleich Rat:
Getrocknete Gänseblümchen, bis zu 10 Stück am Tag, ins Futter tun.
Es war April: hier in Deutschland blüten die ersten Gänseblümchen schon. Ich erntete jeden Tag ein paar Blüten und trocknete sie in einer Schale im Schatten. Doris war Ende April ja zu meinem Geburtstag hier, und ich gab ihr meine Ernte für Willie mit. Der bekam es gleich, als sie wieder zu Hause war, ins Futter. Drei Stunden später erbrach der gute Willie sein Futter - und einen riesengroßen Klumpen Schleim. Die Gänseblümchen hatten gewirkt. Willies Schnarchen war danach sehr viel leiser :-))).

Ich selbst neige im Winter auch zu Verschleimung meiner Nasennebenhöhlen. Also nahm ich 30 Gänseblümchen (bin ja deutlich schwerer als Willie ;-) - und auch mein Rachen wurde auf Anhieb von Schleim befreit. Ich erbrach mich aber nicht :-) dabei.

Jutta Nolte hat auch gute Erfahrungen mit der entschleimenden Wirkung des Gänseblümchens gemacht, wie sie mir auf unserem Mai-Treffen erzählte. Sie lieh mir inzwischen das Kräuterbuch (siehe graue Spalte rechts), es ist billig, praktisch und gut; lohnt sich zu kaufen.


English Bulldog
Treffen
NRW
Infos + Berichte



Impressum

Tel.: 05292 1291
Stus Blog
Wohnort

Cornelia Savory-Deermann Cornelia Savory-Deermann

Cornelia
Savory-Deermann
, geboren 1945 in Wuppertal, hat seit inzwischen 37 Jahren Englische Bulldoggen und ist Gründungs- und Ehrenmitglied des "Verein der Freunde Englischer Bulldogs e.V.".

Jetzt sollen die Bulldogs zusätzlich hier ihr eigenes deutsches Weblog bekommen. Jeder Leser kann Blog-Beiträge an Cornelia schicken, Eure Bulldog-Anekdoten, -Fotos und -Tipps für's Blog sind willkommen. Der jeweilige Autor behielt sein Copyright an Bildern und Text, gab aber Cornelia ein einmaliges, unwiderrufbares Nutzungsrecht für eine Veröffentlichung in diesem Blog.


Blog Leser-Spiegel

Herkunft der Blog Leser
Herkunft der Blog Leser



Unser Tierarzt und
Bulldog Spezialist

Tier-Gesundheitszentrum Peter Söhl
Lichtenau/Paderborn




Standard des English Bulldog, gültig seit Oktober 2009



Cornelia´s Bulldogs

"Frieda Fay Happy Day"










"Kosmo Key Feeling Free"











Cornelia´s Bulldogs aus Künstler-Sicht




English Bulldog
Welpen

Wichtige Hinweise zur Welpensuche
und von Zeit zu Zeit Vorstellung guter Würfe:

Update: 21. 3. 2008

Allgemeiner Hinweis:
Betrugswarnung



Rechtsberatung Tierrecht

Kanzlei Fries



Zum Abonnieren empfohlen :

Tasso Newsletter
Kostenloses Online-Abo, alles für Hunde und den Tierschutz allgemein Wichtige erfahren Sie hier sofort!




Buchtipps
Unterhaltung, Gefühl, Kultur und Kunst

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek


Buchtipps
Haltung, Zucht und Gesundheit

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek



Für alle Seiten, die auf dieser Website verlinkt sind, möchte ich betonen, daß ich keinerlei Einfluß auf deren Gestaltung und Inhalte habe. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und mache mir ihre Inhalte nicht zu eigen!

Die Beiträge der Gastblogger müssen nicht immer meiner eigenen Meinung entsprechen; deshalb schreibt jeder Gastblogger unter seinem eigenen Copyright.

Cornelia Savory-Deermann


Site Meter