Cornelias 'Bulldog Blog' ...
www.cornelias-bulldog-blog.de
English Bulldog Netzwerk für Kenner und Freunde


Archiv: Spyke + Snowy

von Chrissi Probst


ACHTUNG: Bitte bis zum im INHALTSVERZEICHNIS angegebenen Datum des Beitrags scrollen.

Zur Hauptseite LINK HIER !

Samstag, August 31, 2013

Heute Fotos von Gastbloggerin Chrissi Probst

Urlaubsgrüße


Viele liebe Urlaubsgrüße von Rügen, die Schmusebullys ;)


Sonntag, Februar 13, 2011

Heute erinnert sich Gastbloggerin Chrissi Probst

Wie schnell die Zeit vergeht ...


18.01.2011 : Unglaublich wie schnell die Zeit vergehen kann. Wisst ihr noch, vor nur einigen Monaten sahen die kleinen süßen Fleckenzwerge so (wie unten) aus ;o)

.... und nun sind sie zu bezaubernden Schmusebullys
"From The Lucky House of Sweet Bulldogs" heran gewachsen, ...

.... einer hübscher als der andere ;o) Der 'Mini-Spyke'= Gonzo besuchte Vater Spyke und Snowy gerade :-)

Michelle und ich sind bullyg stolz ;o)


Freitag, Februar 11, 2011

Heute warnt Gastbloggerin Chrissi Probst:

ACHTUNG, DER SCHEIN KANN TRÜGEN!


Ein kleiner Text in eigener Sache:

Bitte schaut euch die Leute/Züchter genau an, wo Ihr Euch Euer neues Familien-Mitglied aussucht, denn es ist zwar für uns Tierliebende selbstverständlich liebevoll, sorgsam und vor allem verantwortungsbewusst mit dem vierbeinigen Nachwuchs umzugehen, leider schaffen das einige Menschen heutzutage nicht mal bei ihren eigenen Kindern....

Nicht nur das: Ihr solltet auch ganz genau überlegen, wem ihr euren Rüden zum Decken bzw. zur Paarung anvertraut, denn der Schein kann trügen: genau diese Erfahrung mussten wir leider leider im letzten Jahr machen !
-

Es gibt skrupellose Vermehrer, die setzen ihre Profitgier über alles, da zählen keine Lebewesen, da diese für sie nur eine geldbringende Ware sind, dementsprechend behandeln sie auch den Nachwuchs, oder lassen die Welpen einfache in einer Kiste, auch mal mehrere Tage alleine auf sich gestellt, da jede Investition den Gewinn schmälern würde!

Dieser Nachwuchs hätte es wahrscheinlich in der freien Natur noch besser gehabt, da könnten sie sich ein sauberes gemütliches Plätzchen suchen und finden eventuell sogar was zu fressen und zu trinken !

Es ist auch bullyg wichtig, dass die kleinen liebevoll aufwachsen können und eine ordentliche Sozialisierung erhalten, damit sie gut auf die große weite Welt vorbereitet sind, vor allem gesund und sauber - und keine kleinen Angstbullys werden.

Schlussendlich haben es vier von Spikys Schmusebullybabies geschafft durchzuhalten, bis wir sie zu uns holen mussten/konnten...

Die Einzelheiten erspare ich Euch, sagen wir mal, wir waren zur rechten Zeit am richtigen Ort und konnten das Beste aus der Misere machen! (Siehe auch die Beiträge vom 12. Juni 2010 und vom 18. Juli 2010)

Von den vier Katzenbabies, die zwei Tage vor den Bullydogs geboren wurden, konnten wir leider nur noch ein Katerchen retten, sein Beinchen war eingeklemmt und seine Augen hatte er wegen einer Entzündung (mangels Pflege und Reinigung) schon Tage vorher nicht aufbekommen... Meine Tochter Michelle und ich haben es geschafft ihn neben den vier Bullywelpen auch noch aufzupeppeln ;o)

Die vier Schmusebullybabies wurden von uns gut großgezogen und richtig sozialisiert, ich glaube die neuen Welpen-Eltern werden mir zustimmen. Mehr über die Kleinen, besonders Bilder von ihnen, im nächsten Beitrag (und auf der Schmusebullys Homepage :-)))


Donnerstag, Januar 20, 2011

Im Schnee....


Unsere Bulldoggen lieben den Schnee! Wenn es draußen gefriert, tauen sie auf! Heute ein paar schöne Bulldog-Lieblingswetter-Bilder!

Chrissi Probst schickte uns den Schneewalzer (oben) und auch ein Schneerennen und diese "Eis am Stiel"-Sucherin :-)


Sonntag, Juli 18, 2010

Heute erzählt Gastbloggerin Chrissi Probst

Mehr über Pappi Spykes Welpen :-)


Hm, was gibt es zu berichten, sie sind hervorragend herangewachsen (siehe Beitrag vom 12. Juni), Mami Ginga hat bis hierher ihre Mutterpflichten super erfüllt, doch nun stößt die Arme an ihre Grenzen...

... da die Gegebenheiten es erlauben, hab ich den Vorschlag gemacht, ob denn das Bulldogfrauchen und die Mama Ginga nun etwas Bully-Welpen Erholungsurlaub gebrauchen könnten.

... und nun sind die 4 bullygen Scheißerchen hier bei uns - und vor allem beim Papi Spyke zum väterlichen Bully-Welpen Spiel&Lerntraining.

Es ist unglaublich, wir hatten schon einige Welpen im Haus, Spyke ist ein super Sozialer´, und wie er sonst so tollpatschig ist, ist er umso vorsichtiger, wenn seine Bullykids in der Nähe sind ;o)

Sanftmütig und vorsichtig bringt er ihnen das Spielen und Toben bei. Und WEHE, wenn es da mal Zwei oder Drei zu bunt treiben, dann geht er schmusebullyg väterlich dazwischen :o)

Wir haben keine Welpenbox mehr, das hat nicht funktioniert, egal in welcher Variante: die Kleenen haben gejammert, also gut, nun ist der ganze Flur bullyges Welpen-Schlaraffenland ;o)

Ich habe nach dem Saubermachen eine neue Decke in die „Welpenstube“ gelegt, die Welpenen waren sehr neugirig, wollten aber nicht drauf. Da hat Spyke angefangen den ersten in Richtung Decke zu stupsen, aber erfolglos... Er hat den kleinen angesehen, danach mich, dann ist er zu der neuen Welpenkuscheldecke, hat sich provokant drauf gesetzt und abwechelnd zu den Welpen und zu mir gesehen ;o))

Die Kleinen haben bereits ihre eigenen Charaktere.

"Amadeus", unser Mini Spyke, er ist wie der Papi, in jeder Form: beim Schlafen, Fressen, und selbst wenn er sein Geschäftchen verrichtet, hat er denselben dusseligen Blick drauf ;o)

Ah, "Fussball", weil er auch so aussieht mit seinen Flecken, und wenn er dann noch gefressen hat - ein Blick von oben und alles ist klar ;o)

"Anneliese", tschja für sie haben wir alle unseren eigenen Spitznamen ;o) für Michelle heißt die kleene "Süße Soe", sie ist die zierlichste, aber daran arbeite ich gerade. Da sie am langsamten diniert, kommt die dicke Wuchtbrumme "Minni-Spyke" oder "Fussball" und schieben sie von ihrem Napf ;(... sie ist den ganzen Tag in Aktion, Wahnsinn, nur in Bewegung, und findet immer was neues Interessantes zum Spielen. Zum Fressen separiere ich sie nun immer, mal sehen, das wäre doch gelacht, wenn wir das Gewicht nicht nachholen ;o)

"Anna", "Fussballmädchen", sie ist auch eine zuckersüße Motte, wenn die anderen zu dolle kappeln, geht sie sofort dazwischen ;o)

Täglich lernen die Kleenen nun neue Sachen, wenn ich morgens aufsteh, hab ich schon beim WelpenstubeSaubermachen die ersten Lachanfälle ;o)

Ich berichte bald mit neuen Bildern, was die bullygen Frechdachse so alles entdecken und erleben ;o))


Samstag, Juni 12, 2010

Heute jubelt Gastbloggerin Chrissi Probst

Spyke ist fünffacher Pappi geworden :-)


Am 24.05.2010 war es endlich soweit, aus der vorher geplanten und gut überdachten Verpaarung zwischen Schmusebully Spyke und Ginga erwarteten wir den lang ersehnten Nachwuchs des bullygen Liebespaares ;o)

Ginga wurde in den vergangenen Wochen zunehmends dicker und runder ;o) ...... der errechnete Geburtstermin rückte näher, ich war mehr und mehr unruhig, weil ich schon Angst hatte, dass Ginga die Welpen während meiner Arbeitszeit bekommt. Ich wollte doch unbedingt dabei sein, wenn ich Bully-Omi werde ;o)

Hm .... ;o) Und es war natürlich genau in meiner Arbeitszeit, als mich Jessie anrief und meinte, "du Chrissi: Ich glaub bei Ginga gehts los!" ;o) Aber die Geburt bzw. das Hecheln fing gerade erst an, also war damit zu rechnen, dass sie meinen Feierabend und meine Ankunft abwarten würde, und dem war auch so.

Wir hatten natürlich sicherheitshalber Risiken eingeplant, und als Plan B den Tierarzt vorgesehen. OK Plan C, musste sie sich auch ausgerechnet den Pfingst-Montag aussuchen ;)

  • ca. 15.00 Uhr …alles verlief normal. Sie war unruhig und hechelte
  • ca. 17.30 Uhr …sie wird unruhiger, die Atmung wird schwer, laut und unregelmässig. Dies liess uns keine Ruhe, also machten wir uns sicherheitshalber auf den Weg zu Plan C, dem etwas weiter entfernten Tierarzt.

    Ginga`s Atmung beruhigte sich im Auto wieder, sie wurde jedoch zunehmends unruhiger, wir witzelten noch während des Fahrens darüber, beim Einparken würde sie dann anfangen zu entbinden……. ….. JAAAA Genau so war es auch, vor der Arztpraxis eingeparkt, lag das erste zuckersüße Bullybaby mitten auf dem Teppich im Auto ;o)

  • ca. 19.00 Uhr …1.Welpe ein Mädchen, AutoGeburt ;o) In der Tierarztpraxis bekam sie dann Wehenmittel. Die folgenden Welpen kamen alle mit den Füßen zuerst raus. Es dauerte.... Bei Welpe Nummer 4, einem Mädchen, sah leider das Fruchtwasser nicht so schön aus... als das Bullymädchen endlich raus gepresst war, und geputzt, war auch das Körperchen vom Fruchtwasser leicht verfärbt, aber dennoch wurde sie nach dem Trockenschrubbeln munter. (Die kleine Maus, ist leider 2 Tage später gestorben)
  • ca. 23.30 Uhr... Wir brachten die stolze Mami und die zuckersüßen Welpen nach Hause, nun musste man erstmal sehen wie Ginga sich wohl als Mami machen wird, aber sie ist einfach bezaubernd fürsorglich und liebevoll vorsichtig ;o)

Das war für mich wie die Geburt meiner eigenen Tochter, mit die schönste Erfahrung. Wir haben uns soooo sehr auf den Nachwuchs vom Schmusebully gefreut, dann bei der Geburt seiner Babys dabei sein zu dürfen und zu helfen, ….Unglaublich schön ;o), und dass die kleenen Bulldogs dann auch noch sichtlich nach dem Schmusebully kommen …….;o)

Alle paar Tage fahre ich zu Jessie und den Welpen, ein Blick in diese Wurfbox und die Welt ist in diesem Moment in Ordnung:) Ginga ist eine vorbildliche Mutter, sie hegt und pflegt und putzt die kleenen bullygen Racker, das könnte ich stundenlang beobachten ;o) Ginga passt auf ihre Welpen auf wie eine Wölfin, …aber wenn ich in das Zimmer komme, in dem die Wurfbox steht, gehen kurz ihre Ohren hoch, sie sieht mich und freut sich schon, dass ich sie und ihre so bezaubernd schönen Welpen so bewundere und mich freue. Die Racker wachsen fast täglich, und so langsam pigmentieren sich die kleenen Schnuten :o))

Auf meiner Home Page ist noch eine Diaschau und ein kleines Video mit Mutter und Welpen zu sehen :-) Ich berichte Euch demnächst weiter. Liebe Grüße, die stolze Bulldog Omi ;o))


Samstag, Mai 1, 2010

Heute ein Bildbeitrag von Gastbloggerin Chrissi Probst

Bullyge Frühlingsgrüße :-)



Samstag, Oktober 3, 2009

Gastbloggerin Chrissi Probst schreibt über

"Weiße Mäuse - oder was ???" ;-)


Ein böser Traum? Weiße Mäuse ??? Neeee….. Elefanten und Kamele ! Ja Ja, weiße Mäuse werden ja öfters mal gesehen, mal sind sie tatsächlich da, na ja und so manche Male eher nicht, aber bei Elefanten und Kamelen hört´s ja wohl auf, oder?

Als am Samstagmorgen unser Frauchen mit uns die „Bullyge Frühstücksgassierunde“ drehen wollte, war - einfach so - unser Feldweg mit einer rot-weiß-gestreiften Plane gesperrt, na sooo was, einfach so über Nacht. Na gut, dann eben um die Ecke an der Straße vorbei, da ist noch ein 2. Weg zu unserer morgendlichen Tobe-Piste, jaaaaa sonst………!

Snowy und ich - der Schmusebully Spyke - wurden stutzig, als da große dicke Pfosten in der Mitte von genau diesem 2. Weg standen, aber als die sich dann auch noch bewegten, blieben wir erschrocken stehen. Frauchen kicherte sich halb kringelig, na die hat gut Lachen.

Ich, der Schmusebully war ja ganz schön neugierig und hätte gern mal mit diesen Mammut-Bullys gespielt, aber nicht geschupst, dazu waren die mir auch zu riesig. Die Sweet Snowy war eher etwas schüchtern, will nun nicht gleich ängstlich sagen, ick hätte sie ja schließlich beschützt (bzw. unser Frauchen uns beide ;), zur Tarnung hatte Snowy gleich ´ne dicke fette bullyge Bürste.

Als wir denn über Umwegen auf unser Tobeschubsefeld kamen, sahen wir noch eigenartigere Bulldogs mit Höcker, die sahen aus als hätten die heimlich Melonen verschluckt und verstecken die auf dem Rücken.


Mittwoch, August 12, 2009

Heute eine Fotostory von Gastbloggerin Chrissi Probst

HHHMMHHH...... Ja Ja FAST FOOD :o)


Oder (Schmuse)Bullyge Burger :o)

Nicht nur wir (2Beiner) verspeisen gelegentlich gern so nen leckeren Burger,

nein, auch unsere Bulldogs Schmusebully Spyke und Sweet Snowy sind sichtlich verrückt danach ;o)

-> Mund Voll oder Mundraub <-

Fragt sich, ob Mundraub wirklich nicht verboten ist ?

Und Mini oder XXL - Tscha, alles Geschmacksache ;o) ... und alleine essen soll ja bekanntlich dick machen, ne ;)

ABER TEILEN MAG ICH MEINEN BURGER TROZDEM NICHT ;o)


Donnerstag, Mai 28, 2009

Heute läßt uns Gastbloggerin Chrissi Pobst schmunzeln


Gruß vom Vatertag ;-)

Anlässlich des Herrentages hat der Schmusebully Spyke wieder einen Korken abgeschossen. Herrchen hat beim Grillen seine leeeeeere Bierflasche auf dem Boden abgestellt, na und Spyke hat ja schon immer ´nen Faibel für Flaschen :o)


"Bullmanias" passend zu weiteren Herrentagen ;0)


Mittwoch, Mai 6, 2009

Heute Erfahrungen von Gastbloggerin Chrissi Probst

Die Hitze und das Heiße Höschen :o)


Rüde oder Weibchen? Egal welches Geschlecht, in beiden Fällen ist ein gewisser Informationsbedarf vorhanden. Ein Rüde, der stets, ständig und überall sein Revier makieren möchte, oder ein Weibchen, die 2mal im Jahr ihre Hitze bekommt? Wir haben ja beides, den Schmusebully Spyke und die Sweet Snowy.

Ja ja, wer ein Bulldogmädchen hat, der weiß um die Läufigkeit: 2mal im Jahr wird die Hündin heiß, einige Hundemädels putzen sich so reinlich, dass es erst gar nicht so auffällt; allerdings haben unsere Bulldog-Püppis - wegen ihres Körperbaus - es nicht soo einfach sich ordentlich zu putzen; ok, und manche wollen es erst gar nicht.

Ehe wir merken, dass unsere Bulldoggirls in die "Heiße Phase" kommen, duften diese schon herrlich für die männliche Hundegattung; es dauert nicht allzu lang, da können wir erkennen, wie auf einmal das Geschlechtsteil der Hündin größer wird. Ich kann mich noch gut an Snowys 1. Hitze erinnern (da war sie so ca. 8/ 9.Monate alt). Ich bekam sogar einen Schreck, wie die kleine süße "Musch" mit einmal ungeahnte Formen annahm; aber keine Angst, diese Schwellung bildet sich nach der Läufigkeit wieder zurück.

Einige Hündinnen bluten mehr und andere weniger, jedoch wenn diese Bluttröpfchen erstmal auf unseren Heimtextilien gelandet sind, sind diese Fleckchen leider manchmal nicht mehr so einfach bis gar nicht zu entfernen (*). Auch unser Spyke würde durchdrehen, wenn er dann überall Snowys Rote Fährte lesen/schnuppern könnte, mal abgesehen davon ist es schlichtweg unhygienisch.
((*)Habe beste Erfahrungen mit "Oxy Vanish" gemacht. C.S.D.)

Im Fachhandel gibt es zwar Schutzhöschen mit den dazu gehörigen Einlegepads, damit habe ich leider nicht so gute Erfahrungen gemacht. 1.) haben unsere Bullymädels ein ganz schön dickes Popochen, und welche Größe ist denn da nur die richtige? Ich habe für Snowy Größe:S und Größe:M ausprobiert, tschja, diese Schutzhöschen sind sicherlich gar nicht so schlecht bei Hunderassen mit Langem Schwanz, aber unsere Püppis haben ja größtenteils ein Bulldogstummelchen, was den Halt dieser Hosen schon sehr schwierig macht. Und nicht zu vergessen: 2.) diese Höschen kosten zwischen 10,00 und 15,00 Euro + die dazu gehörigen Einlagen. Diese ähneln Filzstückchen, die, wie ich finde, dafür auch einen ganz schön stolzen Preis haben.

Snowy ist nicht sehr begeistert Höschen zu tragen. In ihrer 1. Hitze hat sie es 2mal geschafft, sich diese Schutzhöschen auszuziehen und hat mir auf ihre Art erklärt, wie bullyg gerne sie diese hat... sie hat nämlich die Verschlüsse zerkaut und abgeknabbert.

Aus der Not heraus nahm ich ausrangierte Shorts meiner Tochter, und das funktioniert! Nicht nur super, sondern sieht auch bullyg süß aus ;o) Nun habe ich für unsere "Hot" Sweet Snowy extra Kinder-Schlüpfer gekauft, mit extra Breiten Slipeinlagen (Binden gehen natürlich auch), mit einem Bändchen, zur Not hilft auch ein Schnürsenkel als Bulldog-Gürtelchen, so sind unsere Heimtextilien geschützt und auch vor ungewollten "Unfällen" in dieser Phase mit dem Magnetbully Spyke ist für Schutz gesorgt :o)

Und seht selbst, unsere kleine "Heiße Höschen Modeschau."

PS: Die Läufigkeit dauert ca. 21 Tage. Die Hündin ist aber nicht die ganze Zeit während ihrer Läufigkeit befruchtbar. Ich habe einiges darüber gelesen, im WWW und auch in verschiedenen Büchern, die Meinungen über diese fruchtbaren Tage gehen etwas auseinander. Dies liegt sicherlich auch daran, dass es bei jeder Hündin unterschiedlich ist. Einige Fachleute meinen diese fruchtbaren Tage liegen zwischen dem 9. und 15. Tag, und andere sagen zwischen dem 12. und 19. Tag. Wenn Ihr keinen ungewollten Nachwuchs wollt, solltet Ihr am besten während der gesamten Läufigkeit den Rüden aus dem Weg gehen lassen. Im Übrigen: nicht nur die Triebe der Nachbarrüden sind in dieser Zeit "gefährlich", die Hündinnen wollen auch ab einem gewissen Level der Hitze vom Rüden gedeckt werden, deshalb heißt es "läufig" sein :o) Also haltet eure Püppis lieber an der Leine, es soll schon vorgekommen sein, dass sich die ein oder andere Püppi zum nächstgelegenen Rüden "geschlichen" hat ;)

Schmusebullyg liebe Grüße, Chrissi


Sonntag, April 12, 2009

Frohe Ostern ! Frohe Ostern ! Frohe Ostern !


Frieda & Kosmo sowie Cornelia & Stu wünschen auch allen LeserInnen ostrigen Such- und Sonnenspaß :-) !

Bulldog Caligula mailt :

Im Garten ist es herrlich - es riecht, als wenn einer irgendwelches Parfüm versprüht hätte, so duften die Baumblüten! Nach einer Woche strahlendem Sonnenschein und einem ordentlichen Gewitter ist in wenigen Stunden fast alles grün geworden. Kücken Comudus ist zu den drei Hasenkindern gezogen, die Hähne sind doch etwas unberechenbar!

Sonnige, schöne Ostertage wünschen Dickichen, Duggy & Co sowie Herrchen und Frauchen


Auch Chrissi Probst und ihre Schmusebullies wünschen auch allen sonnige, nach Frühling duftende Ostertage. Snowflake (unten) erfreut sich ganz selbstvergessen an den Ostereiern... sehen ja schließlich wie Blumen aus... ABER der Duft läßt Essbares erhoffen ;-)


Samstag, Februar 7, 2009

Schöne neue Winterfotos


Chrissi Probst´s Snowy - "nomen est omen" :-)

Vogelperspektive und Welpenmarsch im Teutoburger Wald :


Samstag, Januar 10, 2009

Heute eine Empfehlung von Gastbloggerin Chrissi Probst

Die Gesunde Ernährung beim Bulldog?!

Welches Futter ist das richtige ? Trocken? Nass? Frisch !


Einige Trockenfutter halten leider nicht, was die Preise und die "tollen Verpackungen" versprechen, bzw. irgendwann wird es dann doch zu einseitig. Bei Spyke und Snowy wurde das Fell stumpf, und Snowy kratzte sich ständig, jedoch Parasiten (Milben) hat der Tierarzt ausschließen können. Unser Tierarzt gab uns den Rat, mit einer Futterdiät aus speziellem Trockenfutter von ihm, Snowy umzustellen.

Aber, wir haben ja zwei Bulldogs: Spyke und Snowy bekommen beide das selbe Futter, und so sollte das auch bleiben, da die beiden genau darauf achten, was der andere bekommt. So wäre diese Tierarztlösung - allein für Snowy - nicht in Frage gekommen.

Aus einigen Foreen aus der BulldogWWWwelt hatte ich über eine Auschlussdiät mit Pferdefleisch gelesen, und das gerade Pferdefleisch sehr bekömmlich auch für sensiblere Hundetypen sei. Bei dieser Diät bekommt der Hund 6 Wochen lang ausschließlich Pferdefleisch, keine Leckerlis, und NICHTS anderes, danach, sofern die Symptome besser geworden sind, kann dann probiert werden: z.B. Reis 6 Wochen dazu füttern; dann z.B. Rind 6Wochen lang. Das sollte aber von einem Tierarzt kontrolliert werden!

Schlußendlich, bei unserer Suche nach einer besseren Ernährung - bei gleichzeitiger Stärkung des Immunsysthems - entschloss ich mich selbst zu kochen.

Sechs Wochen bekamen Spyke und Snowy erstmal nur Pferdefleisch und Reis (gekocht), danach gab´s geschnitte Möhren dazu, mit Distelöl (Öle enthalten wichtige ungesättigte Fettsäuren, die für´s Immunsystem und viele weitere Funktionen im Körper nötig sind). Spyke und Snowy waren ab dem 1. Tag nach der Futter Umstellung UNGLAUBLICH HUNGRIG UND VERFRESSEN, so waren die zwei vorher NIE gewesen, beide ließen den anderen zwar erstmal den eigenen Napf fressen, ungefair zeitgleich wechseln sie dann die Näpfe zur Endkontrolle ;o)

Wir versuchen sie gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Barfen (=biologisch artgerechtes rohes Futter) wäre die beste und gesündeste Variante, nur Spyke frisst kein rohes Fleisch...

Nun, so hab ich zwar mehr Arbeit, da ich es vorher bequemer fand Fertigfutter zu kaufen und in den Futtersack zu greifen, aber die Mühe selbst zu kochen lohnt sich für mich auf jeden Fall, wenn ich die Beiden ausgelassen auf dem Feld toben sehe. Man merkt ihnen förmlichst an wie gut diese neue Ernärung ihnen tut, beide toben draußen als hätten sie ein Mega Energie Tuning/Doping bekommen, das Fell glänzt schön, sie riechen beide "bullyg gut" und Snowy krazt sich nicht mehr ;o)

Auf unserem Speiseplan, steht, abwechselnd und abwechslungsreich angerichtet: Pferd, Rind, Huhn, Wild, Lamm, Fisch, Reis, Haferflocken, Möhrchen, Kartoffeln, Brokkoli, Blumenkohl, Lauch, rote+gelbe Paprikaschoten, ab und zu Knoblauch, fast alles an Obst (außer Rosinen und Weintrauben). Auch die Zufütterung von bestimmten Kräutern wie Petersilie, Thymian, Liebstöckel, sowie Öle wie Lachsöl, Distelöl, Nachtkerzenöl, Ei, Honig, Hüttenkäse, Quark tut ihnen gut.

Damit es bei uns zu Weihnachten auch was Leckeres für die Bulldogs gibt, hab ich ihnen aus gewolftem Wild, Bullyleckere **Bullyettchen** mit Petersilie und Ei in Sonnenblumenöl gebraten ( HMHM ;)

Spyke und Snowy essen nun eine Banane so als wäre es eine Wiener, so schnell kommt man nicht mal zum Knipsen, Schwups, ist sie schon weg genau wie Mandarine, Apfel, Ananas... Und sogar eine Kiwi lässt die Bulldogäuglein betteln und sie verspeisen sie bulldoggenüsslich ;o)

Ich kann diese gesunde Ernährung auf Jeden Fall bullyg weiterempfehlen, weil man vor allem weiß, WAS drin ist, ;o)

Schmusebullyge liebe Grüße und noch ein schöÖönes, schmusebullyges Jahr 2009 -
Chrissi und die Schmusebullys :o)


Montag, Dezember 1, 2008

Heute Wintergrüße von Gastbloggerin Chrissi Probst

Weiß in Weiß


Liebe Cornelia,

... die Zungengeschichte (siehe Beitrag 19.11.08) finde ich super, ich stehe eh auf diese spontanen Bilder wie Züngeln und Flugohren.

Und mal abgesehen davon, bei Spyke hab ich echt oft den Eindruck, dass er mit diesen Zungengestiken was sagen oder zeigen will, oder meist was haben will ;o)

Die ganzen Winterwetter-Tage (Ende November) war ich schon auf Snowys Blick gespannt, was sie wohl zu dem kalten Weiß sagt... es ist ja der erste Schnee ihres Lebens. Und hihi, ich hatte Probleme, sie zu knipsen ;o)...

Schmusebullyge, liebe (und ausgetobte) Wintergrüße aus Brandenburg !


Montag, November 17, 2008

Heute läßt uns Gastbloggerin Chrissi Probst mitschmunzeln

SCHMUSE- oder SCHMUDDEL-Bully


Den Namen Schmusebully trägt mein Wonneproppen Spyke nicht umsonst ! Von Welpe an war er ein richtig verschmuster süßer Wonneproppen, kein Fresschen und kein Gassiegehen war möglich ohne, ohne vorher erstmal ausgiebig geschmust zu haben. Und Schmusen - tu ich ja am liebsten mit meinem kuschelig weichen und vor allem sauberen Schmusebullydog.

Aber so ein sauberer Schmusebully ist er nicht immer, denn vom 1. Bullytreffen an zogen ihn die dreckigsten und matschigsten Pfützen und die (iiiiiihhh) stinkendsten Schlammgruben magisch an, am liebsten wäre ihm bestimmt ein laaange vor sich hin modernder Jauchetümpel :o)

Wenn ich so eine Pfütze schon von weitem sehe und er nicht an der Leine ist, dann stellt er seinen Gehörgang auf bullygen Durchzug und ignoriert meine Rufe einfach; zu mir zu kommen, häh ? Den bullyg schmuddeligen Spaß lässt er sich doch nicht vermiesen ;)

Es macht ihm sichtlich Freude erst ein Beinchen nach dem anderen zu beschmuddeln, und dann - platscht mit vollem Anlauf durch die Matsche, so dass nicht mal die Öhrchen, Falten, geschweige denn das dicke Bulldogpopochen sauber bleiben. Es ist ihm auch bullyg egal, wie ich den Dreckspatz dann soo schmuddelig in meinem Fahrzeug transportieren soll, ohne danach an eine neue Innenausstattung zu denken!

Genüsslich und voller Bullyfreude stolziert er förmlich durch das matschige Nass, es kann ihm nicht *matchigschmuddeligschwarz* genug sein, denn es muss sich ja auch lohnen! In der Badewanne genießt er das "Nasse" dann weniger freudig, er lässt es dann halt über sich ergehen, bestimmt auch nur weil er genau weiß, dass dem Schmusebullyfrauchen kein Schmuddelbully zum Schmusen ins Bettchen kommt.

Aber dieses Schmuddelbully-Phänomen habe ich auch bei einigen unserer befreundeten Bulldoggen kennen gelernt, denn zum Beispiel sein bester Freund, der edle Churchill, der vergisst in der Nähe von Schlammparadiesen förmlichst seine guten Manieren, und wenn sein Herrchen ihn nicht schnell genug durchschaut hat und nicht fix an der Leine hat, dann ist der liebe Churchill nicht mehr zu bremsen.

Auch unsere Sweet Snowy, sonst "weiße Bulldogprinzessin", verwandelt ihr schönes Bulldogkleidchen zu gerne in ein vor Dreck und Morast stinkendes grau-schwarzes Fellkleidchen, welches danach absolute Ähnlichkeit mit einer frisch geteerten Strasse hat.

So gut lässt sich das Fellchen danach reinigen: so ca. 5mal Hand-Schrupp-Waschgang. Zumindest der "Gute Geruch" ist dann entfernt. Mit etwas Glück, sieht man dann nach dem 6. Hand-Schrupp-und-Hand-Schleudergang einige leicht weiße Fellstellchen durch blinzeln :o)

Spykes und Snowy´s Freundin, die süße OEB Ylvie, hat sogar versucht ihren "Bulldog-Tauchschein" in einer der artigen Morastgruben zu machen: mit vollem Anlauf ist sie in das **IhGittigit** gesprungen und sofort mit dem Kopf unter getaucht, ich kann euch nicht sagen, ob sie da Fischlein gesucht hat, aber für mich hat sie ihre Tauchscheinprüfung bestanden :) Ylvies liebe zweibeiner Familie hatte noch tagelang **Reinigungsarbeiten** in Ohren und Augen zu bewältigen, ihr Spitzname ist seit dem auch "Ylvie dass Güllemonster" :o)

So, nun für heut erst mal genug von uns und unseren Freunden. Viele schmusebullyg liebe Grüße, von Chrissi mit Schmuse-Schmuddel-Bully Spyke & Sweet Snowy


Sonntag, Oktober 12, 2008

Gastbloggerin Chrissi Probst: heute die Fortsetzung

Spyke und Snowy


Von nun an gab es kaum einen Sonntag an dem ich mich, egal wie weit (und auch wenn es "Cats and Dogs" regnete) mit unserer Knautschbacke nicht auf den Weg machte, diese grimmigen Kerlchen miteinander bei einem Treffen toben zu sehen; natürlich immer bewaffnet mit meiner Camera, ich wollte keine tolle Aufnahmemöglichkeit verpassen.

Dann gab es ein Treffen, an dem wir das erste Mal eine weiße Bulldogdame, "Olga", sahen:

Von da an war für uns klar, wir wollen für unseren Schmusebully Spyke eine weiße Schmusebullybella! Wir suchten lange im WWW bei Züchtern, bis wir dann endlich unsere Sweet Snowy gefunden haben.

Es dauerte noch einige Wochen, eh wir das Englische Bulldogpuppy-Mädchen holen konnten. Sie war ja gerade erst ein paar Wochen alt. Endlich war es soweit, "Aida vom Bullstar Brillan" war nun 11 Wochen alt, am 26.02.2008 holten wir sie in unser Schmusebully-Zuhause.

Unser Spyke war bis dahin ja ein Mega verwöhntes "Einzelbullyhundekind", und es dauerte einige Wochen, bis er mir keine strafenden Eifersuchts-Blicke mehr zuwarf und ständig versuchte, noch näher und näher beim Frauchen zu sein als die Snowy.

Nun können sich die beiden gar kein Leben mehr ohne den anderen vorstellen, alles geht nun nur noch gemeinsam, selbst das Knöchsen-Kauen! Wir sind mega glücklich mit unserem Schmusebully-Traumpaar! Es vergeht kein Tag, an dem uns die beiden Schmusebullys nicht irgendwie zum Lachen bringen. Sie sind charakterlich sehr verschieden: Spyke ist schon nahezu ein kleiner Bulldogclown und Snowy eine bezaubernde Prinzessin, die sich immer mehr zur kleinen witzigen Bulldogdiva entwickelt. Und die es sichtlich genießt den Spyke zu ärgern ;o)

Schon bei den Erziehungsversuchen unseres Einzelbullykinds Spyke stellte ich fest, dass es gar nicht so einfach ist dem sturen Dickköpfchen Kommandos nahe zu bringen. Alles dauerte seine Zeit und wenn, dann funktionierte alles nur mit viel Liebe und ´nem Sack Leckerlis ;o)

Ich nahm an, dass die Erziehung bei einem 2. Hund bestimmt viel einfacher wird, da sich ja das Bulldogpüppchen bestimmt am Big Spyke orientieren würde... HAHA, eher im Gegenteil, Spyke schaute sich den Blödsinn von Snowy ab... und der kleinen Bulldogpüppi Kommandos beizubringen ist noch viel schwieriger als beim Spyke. Der ist nun so gut "erzogen" ;o), wenn er denn will, dann hört er auch ;o)

Alle Beide sind nicht nur mega witzig, sie sind auch sehr einfühlsame Wesen. Spyke ist mein persönlicher Seelentröster. Er kennt genau meine Gemütsstimmung und ist immer an Frauchens Seite, er ist der absolute Frauchenhund.

Snowy und unsere Michelle sind vom ersten Tage an ein Kick und ein Ei. Snowy weiß mittlerweile genau wann ihre Michelle aus der Schule kommt, sie wartet schon jedes Mal sehnsüchtig auf sie, um sie dann stürmisch zu begrüßen. Und wenn das Herrchen heimkommt, wehe das Herrchen kommt sie nicht sofort begrüßen, dann gibt die kleine Bulldogmaus keine Ruhe, macht bulldogmautzige Geräusche, bis sie von Andreas ausgiebig bestreichelt und beschmust wird.

So, das soll es nun für´s Erste gewesen sein ;o)
Schmusebullyge, liebe Grüße von Chrissi und der Schmusebullyfamilie


Freitag, Oktober 10, 2008

Heute erzählt uns Gastbloggerin Chrissi Probst von ihrem

Schmusebully Spyke :-))


Liebe Frau Savory, ich bin begeisterte Stammleserin ihres einzigartigen Bulldog-Blogs. Heute wollen wir uns - die Schmusebullyfamilie - vorstellen ;o)

Ich heiße Chrissi (33), mein Mann Andreas (39) und unser Töchterchen Michelle (fast 10;). Na, und unsere zwei Englischen Bulldoggen sind der Schmusebully Spyke (2) und unsere Schmusebullybella Sweat Snowy (9Monate).

Lange waren wir auf der Suche nach einem zu uns passenden 4beinigen Familienmitglied, mein Mann war sich darüber klar, es sollte auch eine gewisse Größe haben, Michelle und ich hatten eigentlich eher die Vorstellung von der Größe eines Schoßhündchens, auf jedenfall was Handliches ;o)

Wir schnökerten im WWW und fanden sooo viele süße Hundebabys, so dass die Entscheidung immer schwerer wurde. Andreas zeigte uns meist Bilder von süßen WAUWAUS, die meine Größenvorstellung absolut sprengten. Aber dann verliebte er sich in die Englischen Bulldoggen und zeigte uns von da an nur Bilder mit diesen bulligen Faltenschnuten. Ich hatte eine völlig falsche Vorstellung von ihnen, da diese so grimmig aussehenden Fratzen auf den Bildern messt sehr pompös aussahen.

Beim Besuch bei lieben Freunden sah ich dann das 1. Mal eine Englische Bulldogge live: die zuckersüße Miss Ellie. Sie und ich waren sofort ineinander verliebt. Dann, am 06.10.06, fand mein - nun an nichts anderes denkender Mann - endlich einen Welpen in Berlin. (Er kennt mich und wusste das Ergebnis bestimmt schon vorher ganz genau ;o) Wir fuhren sofort dorthin,... um die Welpen erstmal anzusehen.

Und da kam er dann... die süße und tapsige Faltenkugel, sehr zurückhaltend und schüchtern, schon fast ängstlich,... Aber sofort nach dem ersten Anschnuppern wollte er auf meinen Schoß und war sofort zum Schmusen bereit. Es war für mich die Liebe auf den ersten Schmuser!

Mein Mann sagte dann zu mir, tschja, das müsse ich entscheiden, ob wir dieses süß-grimmig aussehende Kerlchen nun mitnehmen. Bei einer Bedenkzigarette (schon beim ersten Zug :o) fällte ich die Entscheidung. Ich hätte nie wieder ruhig schlafen können, wenn ich mich anders entschieden hätte.

Damals waren wir leider eher unwissend und sehr naiv, wir sahen weder das Muttertier und auch die Geschichte, die uns dieser "Verkäufer" erzählte, war für mich im Nachhinein eher merkwürdig: sein Bruder sei Züchter in Polen und hätte ihm dieses Tier zur Vermittlung gegeben. Na ja, wir haben wirklich viel Glück gehabt, Spyke ist ein mega gesundes Kerlchen. Als wir dann seine FCI Papiere prüfen ließen und die Gewissheit hatten, dass diese echt waren, nahm uns das dann erstmal die größte Sorge, weil man ja sehr viel hört...

Als unsere Tochter Michelle das "Dicke Scheißerchen" zum erstenmal sah, war es sofort um sie geschehen. Spyke begrüßte sie voller Freude mit seinem wackelnden Popochen und beschenkte sie gleich mit vielen feuchten Schlabberküssen..

Einfach unglaublich verschmust ist er! Nichts geschah, ehe wir mit der süßen Knutschkugel nicht ausgiebig bullyg geschmust hatten, er wollte weder Fresschen noch Gassi, erstmal bestand er auf seiner bullygen Schmuseeinheit - so ist auch der Name meiner Homepage entstanden.

Diese Homepage habe ich als Liebeserklärung zu meinem Spyke und dieser für mich so einzigartig faszinierenden Rasse, die Englische Bulldogge, ins Leben gerufen.

Spyke war insgesamt eher ein träger, fauler Welpe, manchmal fragte ich meinen Mann, ob denn seine Batterien alle wären. Er hatte natürlich auch täglich seine "5 Minuten", in denen er wie ein Verrückter durch den Garten schoss. Aber Gassi gehen war nicht so sein Ding, er legte sich einfach hin, und kein Bitten und Betteln half sich doch nun zu erheben; oft, nein meistens, habe ich ihn dann nach Hause getragen.

Das blieb so, bis wir dann von Bulldoggentreffen in Berlin erfuhren. (Die süße Miss Ellie und Spyke waren bis dahin die einzigen Bulldoggen, die ich je live gesehen hatte.) Ich dachte was, da gibt`s noch mehr Bulldoggen? Da mussten wir hin!

Am 21.01.2007 machten wir uns also auf den Weg zu unserem ersten Bullytreffen - ich war so was von aufgeregt... Und dann, schon als wir einparkten, sah ich die süßen, grimmig aussehenden Knutschschnuten, und HEY, was war nur mit Spyke passiert, hatte Herrchen ihm heimlich seine Akkus aufgeladen, er konnte es gar nicht abwarten aus dem Auto zu kommen, er freute sich über jeden einzelnen seiner Art.

Mega bullyg, Spyke war gar nicht mehr zu halten, ich konnte es gar nicht fassen, die Bulldogge kann ja rennen ;o) Die kleine Bulldogge, die ich nun so unzählige Male nach Hause hatte tragen müssen!

Nach diesem Treffen hat Spyke dann auch fast 2 Tage durchgeschlafen. Und von da an kam er gar nicht mehr an meinem Auto vorbei: er sah mich jedes Mal an "Oh Frauchen, geht`s jetzt wieder los? Fahren wir zu meinen bullygen Freunden toben?"

Als ich die so unterschiedlich farblichen Bulldoggen ganz verrückt und ausgelassen miteinander toben sah, ging mir förmlich das Herz auf.

Jetzt möchte ich mich wahnsinnig bei meinem Mann bedanken, denn ohne ihn wäre ich vielleicht nie "auf eine Bulldogge gekommen" - und auf meine nun so grenzenlose Bulldoggen-Leidenschaft.

Es gibt keinen Ort, wo ich nicht nach Bulldoggen Ausschau halte, und sei es in Form von Bulldog-Figuren und Bulldog-Accessoires. JA ich bin infiziert von der BULLDOGMANIE ;o)

Übermorgen die Fortsetzung : Spike und SNOWY !


Mittwoch, Juli 16, 2008

Heute eine "Fundsache" von Gastbloggerin Chrissi Probst

Wie grausam können Menschen sein!?


"Haben Tiere eine Seele und Gefühle kann nur fragen, wer über keines der beiden verfügt."
(Eugen Drewermann)

"Die Nachbarn im Dorf Avricourt 57 konnten nicht glauben, was sie da sahen - und es leider auch nicht mehr verhindern: Ein Mann führte seine drei Hunde (darunter einen vier Monate alten Junghund und eine vierjährige Bulldogge) in den Garten, band sie fest, erschoß sie und verbuddelte sie anschließend im Garten."

Ein Bericht der zeigt, wie widerlich gefühllos, brutal und nur sich selbst wichtig nehmend manche Menschen sind. Dieser Bericht zeigt aber auch wie wichtig es ist, nicht wegzuschauen sondern hinzusehen - so wie diese Nachbarn es taten.

Der ganze Bericht: HIER!


English Bulldog
Treffen
NRW
Infos + Berichte



Impressum

Tel.: 05292 1291
Stus Blog
Wohnort

Cornelia Savory-Deermann Cornelia Savory-Deermann

Cornelia
Savory-Deermann
, geboren 1945 in Wuppertal, hat seit inzwischen 37 Jahren Englische Bulldoggen und ist Gründungs- und Ehrenmitglied des "Verein der Freunde Englischer Bulldogs e.V.".

Jetzt sollen die Bulldogs zusätzlich hier ihr eigenes deutsches Weblog bekommen. Jeder Leser kann Blog-Beiträge an Cornelia schicken, Eure Bulldog-Anekdoten, -Fotos und -Tipps für's Blog sind willkommen. Der jeweilige Autor behielt sein Copyright an Bildern und Text, gab aber Cornelia ein einmaliges, unwiderrufbares Nutzungsrecht für eine Veröffentlichung in diesem Blog.


Blog Leser-Spiegel

Herkunft der Blog Leser
Herkunft der Blog Leser



Unser Tierarzt und
Bulldog Spezialist

Tier-Gesundheitszentrum Peter Söhl
Lichtenau/Paderborn




Standard des English Bulldog, gültig seit Oktober 2009



Cornelia´s Bulldogs

"Frieda Fay Happy Day"










"Kosmo Key Feeling Free"











Cornelia´s Bulldogs aus Künstler-Sicht




English Bulldog
Welpen

Wichtige Hinweise zur Welpensuche
und von Zeit zu Zeit Vorstellung guter Würfe:

Update: 21. 3. 2008

Allgemeiner Hinweis:
Betrugswarnung



Rechtsberatung Tierrecht

Kanzlei Fries



Zum Abonnieren empfohlen :

Tasso Newsletter
Kostenloses Online-Abo, alles für Hunde und den Tierschutz allgemein Wichtige erfahren Sie hier sofort!




Buchtipps
Unterhaltung, Gefühl, Kultur und Kunst

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek


Buchtipps
Haltung, Zucht und Gesundheit

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek



Für alle Seiten, die auf dieser Website verlinkt sind, möchte ich betonen, daß ich keinerlei Einfluß auf deren Gestaltung und Inhalte habe. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und mache mir ihre Inhalte nicht zu eigen!

Die Beiträge der Gastblogger müssen nicht immer meiner eigenen Meinung entsprechen; deshalb schreibt jeder Gastblogger unter seinem eigenen Copyright.

Cornelia Savory-Deermann


Site Meter