Cornelias 'Bulldog Blog' ...
www.cornelias-bulldog-blog.de
English Bulldog Netzwerk für Kenner und Freunde


Archiv: Isolde

von Conny Ebert


ACHTUNG: Bitte bis zum im INHALTSVERZEICHNIS angegebenen Datum des Beitrags scrollen.

Zur Hauptseite LINK HIER !

Dienstag, März 8, 2016

Heute ein Beitrag von Gastbloggerin Conny Ebert

Isoldes Alltag


Unser Alltag gestaltet sich eigentlich noch sehr ruhig und routiniert, was für Isoldes Entwicklung aber von Vorteil ist, denke ich mal.

Aus dem Nachtdienst gegen 5 Uhr kommend, gibt es für Isolde etwas zu essen, dann beschäftigen wir uns ca 20 - 30 Minuten, in denen ich sie dann auch etwas fordere, und dann geht's nochmal eine Runde ums Haus zum Lösen. Was sie auch sofort ohne große Umwege erledigt. Da wir noch nicht all zu weit weg vom Haus gehen, damit sich ihr Umfeld- und ihr zu Hausegefühl richtig festigt, erledigt sie das alles gleich in unmittelbarer Nähe.

Jetzt, da ihr Stuhl auch eine feste Konsistenz hat (siehe vorigren Beitrag), lässt sich das auch alles viel besser aufsammeln. Über Urin streue ich etwas Sand, sind ja auch noch keine übergroßen Seen.

Ich finde es ehrlich gesagt gut, dass sie sich noch hier in unmittelbarer Nähe löst, denn so hat sie ihre Gerüche und weiß, dass sie das alles draußen zu erledigen hat. Sollte ich da etwas falsch machen oder auch bei anderen Dingen falsch liegen, so bin ich für Hinweise, Tipps und Ratschläge aber auch Kritik sehr offen und Mega dankbar. Ich möchte Isolde wirklich vollends gerecht werden.

Na jedenfalls geht´s danach für uns ins Bett. Da gibt's dann noch einen "Ringkampf" ohne Ringrichter und dann sind die Augen zu. Sie lässt mich auch gut schlafen, wenn sie raus muss weckt sie mich, in dem sie rumquietscht. Ich schlafe zur Zeit wegen Isolde eh sehr sensibel und höre das auch sofort. Das ist nach dem Nachtdienst meist gegen 9:30 - 10:00 Uhr, und wenn ich tagsüber arbeite, dann nachts so um 2:00 - 3:00 Uhr.

So spektakulär lebt Isolde ja noch nicht. Sie schläft wirklich sehr viel und ich lasse sie auch schlafen. Wenn sie wirklich mal aktiv wird, ist das nach ca 10 Minuten auch schon wieder vorbei, aber sie springt und rennt auch schon mal richtig los. Über Straßen und Gehwege geht sie aber noch nichtalleine. Das ist ihr alles zu weit. Dann steht sie vor mir und will getragen werden uuuuund..... Mutti trägt natürlich dann das "Kind" dort hin, wo es hin möchte...

Also vom Alltag selbst gibt es noch nicht so viel zu berichten nur, dass sie noch sehr viel schläft... Da unser Hof aber ausbruchssicher für Isolde ist, steht die Hintertür oft auf und sie geht auch schon mal allein auf dem Hof. Zur Zeit ist es aber wieder sehr kalt, und da findet sie rausgehen einfach nur doof. Unser Innenhof ist zur Hälfte überdacht, so dass sie auch bei Regen raus und rein geht wie sie möchte.

Sie bekommt 5-6x eine kleine Mahlzeit, denn da sie sehr gierig frisst, wären größere Mahlzeiten für ihr kleines Bäuchlein fatal. Diese sind verteilt von morgens gegen 5 Uhr bis abends ca 22 Uhr... Ich möchte aber auch, wenn sie erwachsen ist, ca 2-3 Mahlzeiten am Tag beibehalten. Wieviel nun genau, wird die Zeit und Entwicklung zeigen. Allerliebste Grüße...


Sonntag, März 6, 2016

Heute ein Beitrag von Gastbloggerin Conny Ebert

Es wird vorgestellt: Isolde aus Lübeck


Hallo liebe Cornelia, seit sehr langer Zeit bin ich ein großer Fan und Beobachter deiner Seite, dies aber immer noch inkognito. Auch bin ich ein inniger Liebhaber der englischen Bulldogge, und vor einer Woche hat mir meine Familie meinen allergrößten Traum, eine kleine Engländerin, süße 9 Wochen jung, erfüllt. Sie wurde am 15. 12. 2015 geboren und hatte 6 Wurfgeschwister.

Sehr gerne würde ich unsere kleine "royale Lady" in deinem Blog vorstellen. Isolde ist eine englische Bulldogge, obwohl ihre Eltern für reine Engländer ziemlich groß waren. Der Kopf war aber typisch englisch bei beiden. Das gefiel mir recht gut. Wir haben sie hier aus der Nähe (Ratzeburg) geholt, ist auch keine eingetragene Zucht sondern - ich nenne es mal "Familiennachwuchs".

Dass Isoldes Kopf nach einem Olde English Bulldog aussieht, fiel mir in der Anzeige sofort auf, deswegen zögerten wir auch anfangs. Fuhren dann aber ganz unverbindlich hin, um uns Eltern, Umfeld aber vor allem die Babys live anzusehen. - Isolde kam mit zurück... Ich liebe sie jetzt schon abgöttisch.

Isolde kam mit 9 Wochen zu uns. Sie hat sich vom 1. Tag an hier bei uns sehr wohl gefühlt. Zumindest vermittelte Sie uns diesen Eindruck. Sie ist artig auf ihre Art und Weise ;-) und sehr zugänglich uns gegenüber.

Wir haben - am 2. Tag hier - umgehend das Futter umgestellt. Sie bekam bei ihren "Eltern" Pedigree und mal ehrlich, das geht mal überhaupt nicht. Ich frage mich so oft, warum dass überhaupt noch gefüttert werden darf. Sie hatte so arg Durchfall, dass es schon flüssig kam. Ihr kleiner Magen hatte überhaupt keine Ruhe. Jetzt, mit "Wolfsblut" + Barf, geht es ihr richtig gut. Sie hat normalen, festen Stuhl, und der Magen macht auch keine quälenden Geräusche mehr.

Da ich ja den ganzen Tag mit ihr gemeinsam verbringe (ich arbeite in der Altenpflege), bindet sie sich natürlich sehr an mich, was ich aber auch möchte, denn sie ist ja mein Hund. Dass wir beide die ganze Woche über allein sind (mein Mann arbeitet als Fernfahrer), macht dieses Verhältnis zwischen uns natürlich noch inniger.

So kam es am letzten Donnerstag vor, als ich unsere Tochter Elisa von der Arbeit abholte, dass Isolde partout nicht zu ihr wollte. Donnerstag Abend musste ich dann wieder zum Nachtdienst und Elisa wollte Isolde daheim behalten. Freute sich richtig, Isolde mit ins Bett zu nehmen. Artig sein, Fehlanzeige... Ich musste sie abholen, damit das Kind schlafen konnte. Nun ja, das gibt sich, wenn Isolde die Routine hat, dass Kind und Mann dazu gehören, nur eben nicht jeden Tag anwesend sind. Da bin ich ganz entspannt.

Womit natürlich auch schon verraten wurde.... Isolde darf mit ins Bett... Bevor sie aber dann dort zur Ruhe kommt, tobt sie natürlich noch anständig, aber das macht ja jeder kleine Hund. Einer mehr, ein anderer weniger... Sie begreift aber auch erstaunlich schnell. Wenn ich dann zur Ruhe mahne, legt sie sich auch artig hin und schläft. Sie fängt auch schon an auf Kommandos zu reagieren, ja wirklich auch schon diese umzusetzen. So übe ich mit ihr "Bleib", verlasse den Raum, und sie ist dann wirklich ruhig und wartet artig auf ihren Platz. Wenn sie etwas nicht darf und ich es verbiete, gehorcht sie auch schon.

Ich hatte nun noch keinen "englischen Welpen" und kann da nun auch nicht aus Erfahrung reden, aber sie beeindruckt mich schon. Dabei soll sie ruhig ihre Sturheit beibehalten und auch ruhig mal einen Dickkopf haben... aber was rede ich, wir stehen ja noch so sehr am Anfang, dass sie mich sicher noch zum Haareraufen bringt. Da freu ich mich schon so richtig drauf. Auf jeden Fall erfüllt sie mein Herz mit übergroßer Freude, die ich kaum in Worte fassen kann.

Im Haus hat sie keinen festen Lieblingsplatz, liegt gern auf der Couch. Aber auch auf ihrer Decke davor zu liegen ist kein Problem für sie. Sie schaut wahnsinnig gern fern und wie jeder Welpe, egal welcher Rasse, liebt sie Schuhe... Sehe ich aber auch noch ganz entspannt. Das bekomme ich hin.

Isolde benimmt sich beim Spazierengehen (naja, sie wird ja noch die meiste Zeit getragen) sehr anständig. Andere Leute und Artgenossen werden freudig begrüßt, aber wenn es heißt "weitergehen", kommt sie artig nach Aufruf mit und folgt mir gehorsam.

Die Sauberkeit..... ja die Sauberkeit .... klappt schon recht gut. Natürlich ist sie noch nicht sauber, logisch mit 12 Wochen, aber sie weiß, dass sie ihr Geschäft draußen zu verrichten hat, und da ich es auch gut einteile (ca 20 Minuten nach dem Mahlzeiten, umgehend nach dem Schlafen und ca alle 2 Stunden), klappt das schon hervorragend. Ich denke mal, du erkennst, dass Isolde nicht mein 1. Welpe ist.

Ich denke mal, unser Sonnenschein hat es gut getroffen, und sie genießt ein vorbildliches Hundeleben. Liebe, sonnige Grüße von der Ostsee und einen Stups mit dem kühlen Näschen von Isolde.


English Bulldog
Treffen
NRW
Infos + Berichte



Impressum

Tel.: 05292 1291
Stus Blog
Wohnort

Cornelia Savory-Deermann Cornelia Savory-Deermann

Cornelia
Savory-Deermann
, geboren 1945 in Wuppertal, hat seit inzwischen 37 Jahren Englische Bulldoggen und ist Gründungs- und Ehrenmitglied des "Verein der Freunde Englischer Bulldogs e.V.".

Jetzt sollen die Bulldogs zusätzlich hier ihr eigenes deutsches Weblog bekommen. Jeder Leser kann Blog-Beiträge an Cornelia schicken, Eure Bulldog-Anekdoten, -Fotos und -Tipps für's Blog sind willkommen. Der jeweilige Autor behielt sein Copyright an Bildern und Text, gab aber Cornelia ein einmaliges, unwiderrufbares Nutzungsrecht für eine Veröffentlichung in diesem Blog.


Blog Leser-Spiegel

Herkunft der Blog Leser
Herkunft der Blog Leser



Unser Tierarzt und
Bulldog Spezialist

Tier-Gesundheitszentrum Peter Söhl
Lichtenau/Paderborn




Standard des English Bulldog, gültig seit Oktober 2009



Cornelia´s Bulldogs

"Frieda Fay Happy Day"










"Kosmo Key Feeling Free"











Cornelia´s Bulldogs aus Künstler-Sicht




English Bulldog
Welpen

Wichtige Hinweise zur Welpensuche
und von Zeit zu Zeit Vorstellung guter Würfe:

Update: 21. 3. 2008

Allgemeiner Hinweis:
Betrugswarnung



Rechtsberatung Tierrecht

Kanzlei Fries



Zum Abonnieren empfohlen :

Tasso Newsletter
Kostenloses Online-Abo, alles für Hunde und den Tierschutz allgemein Wichtige erfahren Sie hier sofort!




Buchtipps
Unterhaltung, Gefühl, Kultur und Kunst

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek


Buchtipps
Haltung, Zucht und Gesundheit

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek



Für alle Seiten, die auf dieser Website verlinkt sind, möchte ich betonen, daß ich keinerlei Einfluß auf deren Gestaltung und Inhalte habe. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und mache mir ihre Inhalte nicht zu eigen!

Die Beiträge der Gastblogger müssen nicht immer meiner eigenen Meinung entsprechen; deshalb schreibt jeder Gastblogger unter seinem eigenen Copyright.

Cornelia Savory-Deermann


Site Meter